• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Mann, Kinners!

„mann, Kinners“ über Die Freuden Der Vaterschaft: Vatersein ist die perfekte Ausrede für (fast) alles

25.06.2020

Oldenburg Endlich ist es soweit. Ich bin mit 27 Jahren im Dezember vergangenen Jahres Vater einer Tochter geworden. Und mein Leben hat sich auf einem Schlag verändert. Keine Partys mehr, so gut wie keine Freizeit und nur noch eine konkrete Aufgabe: Sich um das eigene Fleisch und Blut kümmern. Es ist wunderbar so fokussiert durchs Leben zu schreiten. Mit Plan und einer festen Struktur. Noch dazu gibt es einen riesengroßen Batzen an Energie, Freude und innerer Stärke. Aber über einen bestimmten Vorteil sind sich die meisten Eltern gar nicht erst bewusst geworden: Sie haben jetzt die perfekte Ausrede für alles.

Vatersein ist fast schon so wie ein FBI-Ausweis. Niemand stellt dir unnötige Fragen und du hast immer einen guten Grund irgendwo nicht hinzugehen. „Kommst du heute Abend auch zur Party?“ „Nein, ich bleibe heute zuhause. Ich muss mich um meine Tochter kümmern“, lautet ein typisches Gespräch mit meinem besten Kumpel. Und es funktioniert super. Kein Nachhaken, kein Gemecker, sondern absolutes Verständnis für meine neue Rolle als Papa. Am nächsten Tag bekomme ich dann Bilder vom Abend, lächle und kommentiere es mit: „Super, Jungs. Nächstes Mal bin auch wieder am Start.“ In Wirklichkeit hatte ich an dem besagten Abend einfach nur keinen Bock rauszugehen. Ich habe lieber Fifa20 auf meiner Playstation gespielt, anstatt mit meinen Freunden feiern zu gehen. Und meine Tochter? Die bekommt mit gut sechs Monaten natürlich gar nicht mit, dass ich sie permanent als Ausrede benutze. Aber irgendwann wird sie sich bestimmt rächen. Vielleicht, wenn sie etwas älter ist und reden kann. Doch bis dahin kann ich ja weiter ein Minimum an Freiheit genießen.

Im Grunde genommen könnte man das Blatt auch umdrehen. Denn eigentlich ist es meine Tochter, die derzeit die perfekte Ausrede für alles hat. Sie ist noch ein kleines Baby und kann quasi alles machen. Ob sie mich mit ihren Socken bewirft, ihrer Mutter die Brille von der Nase reißt oder dem Hund ihrer Großeltern kräftig ins Fell greift: Sie ist eben noch ein Baby und darf das. Und in dieser schönen Vater-Baby-Konstellation ist alles plötzlich so einfach. Die Leute machen freiwillig Platz auf dem Bürgersteig, wenn ich mit dem Kinderwagen unterwegs bin. Und meistens gibt es noch ein freundliches Lächeln obendrauf. Wie sich die Zeit doch verändert. Früher musste ich für die sorgsamen Mütter und Väter auf dem Gehweg Platz machen. Doch die Zeiten sind wohl vorbei.

Leider ist mein Geflecht an Lügen – den endlosen Ausreden wegen meiner Tochter – auch bereits aufgeflogen. Mein Vater hat die Lunte gerochen. Eines Abends telefonierte ich mit ihm und erzählte, dass ich am Wochenende nicht zu Besuch komme. Ich müsste auf meine Kleine aufpassen. Merkwürdigerweise erkannte er meine Lüge in dem Moment, als ich sie aussprach. Vielleicht lag das daran, dass er als pensionierter Finanzbeamter das richtige Gespür für Lügen entwickelt hatte. Oder weil er als vierfacher Vater mich und meine drei großen Brüder auch schon häufig als Ausrede benutzt hat. Das Ende der Geschichte: Ich verbrachte mein Wochenende bei meinem Vater, mit meiner Tochter natürlich. Und als sie nach einer 20-minütigen Schaukel-Einheit eingeschlafen war, genossen Vater und Sohn den Abend mit einem Western von Clint Eastwood, Weizenbier und Koteletts. Was für ein schöner Tag.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.