• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Mein Werder

Bartels-Comeback rückt näher

14.02.2019

Bremen Fin Bartels macht seit seinem Achillessehnenriss im Dezember 2017 weiter Fortschritte: Am Mittwochnachmittag nahm der Werder-Angreifer erstmals wieder voll am Mannschaftstraining teil, inklusive eines Spiels Elf-gegen-Elf am Ende.

„Er hat zehn sehr gute Tage hinter sich“, zeigte sich Trainer Florian Kohfeldt im Anschluss an die Einheit zufrieden. „Wir haben das nächste Plateau erreicht.“ Nun gehe es für Bartels darum, den „vorletzten Schritt“ zu machen.

Dieser Schritt wäre der regelmäßige Einstieg ins Mannschaftstraining. Im Moment absolviere Bartels nämlich noch zusätzliche Einheiten, beispielsweise um seinen Konditionsrückstand aufzuholen. Ist dies geschafft, stünde der finale Schritt an: Der in den Kader für ein Spiel.

Daran, dass das bald klappt, glaubt Kohfeldt: „Ich rechne damit, ihn noch in dieser Saison einsetzen zu können“, so der Chefcoach.

Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

MEINWERDER.DE
Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.