• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Mein Werder

Offensive Optionen im Wartestand

08.03.2019

Bremen Zweimal in dieser Saison hat Florian Kohfeldt sich auf die alte Devise „Never change a winning team!“ besonnen. Gegen Schalke 04 scheitert ein drittes Mal an zwei Faktoren: Werder muss auf Sebastian Langkamp (Schulterverletzung) verzichten – und gewonnen hat die Mannschaft schon seit vier Wochen nicht mehr. Milos Veljkovic hat den Langkamp-Posten sicher. Und sonst?

Auf den anderen zehn Positionen läuft es aus verschiedenen Gründen darauf hinaus, dass Veljkovic für Langkamp die einzige Änderung bleibt. Was die Sechserposition betrifft, dürfte Philipp Bargfrede wieder den Vorzug vor Nuri Sahin erhalten. Kohfeldt betonte auf der Pressekonferenz am Donnerstag, dass er Gegner aus Schalke erwartet, die auch körperlich klarmachen, dass sie sich in der aktuellen Misere nicht ergeben. Da wäre Bargfrede die bessere Wahl.

Weiter vorne im Mittelfeld hätte Kevin Möhwald längst mal wieder eine Chance verdient (es wäre die erste Startelf-Chance des Jahres), doch solange die Doppelacht um Maximilian Eggestein und Davy Klaassen nicht gesprengt wird, bleibt dem ehemaligen Nürnberger von Beginn an wieder nur die Zuschauerrolle. In sechs von sieben Rückrundenspielen wurde er eingewechselt, fünfmal jedoch erst in der Schlussphase.

Kader-Comeback für Harnik

Nachdem es für Martin Harnik vergangene Woche noch nicht gereicht hat, dürfte er gegen Schalke wenigstens in den Kader zurückkehren nach einem Monat Pause. Sollte sein Weg schnurstracks in die Startelf führen, müsste entweder Johannes Eggestein oder Milot Rashica weichen. Mit dem einen war Kohfeldt in Wolfsburg jedoch ganz zufrieden, dem anderen sah er einen schwächeren Auftritt nach.

Nimmt Harnik auf der Bank Platz, könnte Fin Bartels neben ihm sitzen. Festlegen wollte sich der Trainer noch nicht, aber allein der Versuch, ein paar mehr positive Emotionen ins Stadion zu bringen, könnte sich lohnen. Allerdings müsste sich Kohfeldt dann gegen Josh Sargent oder Claudio Pizarro entscheiden.

Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

MEINWERDER.DE
Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.