• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Mein Werder

Hat Werder Chabot im Blick?

19.02.2019

Vielleicht ist er den Werder-Scouts in der Sommer-Vorbereitung aufgefallen, dieser Julian Jeffrey Gaston Chabot: Damals hielt das Team von Florian Kohfeldt ein Testspiel gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen ab, die Partie endete 0:0. Chabot verstärkte in der zweiten Hälfte der Partie die Abwehrzentrale der Groninger, die durchaus den Ruf eines Sprungbretts für große Talente haben, nicht zuletzt für junge Innenverteidiger. 

Auch, wenn es eher unwahrscheinlich ist, dass der 21-jährige Chabot einen ähnlichen Werdegang nimmt wie Ex-Groninger Virgil van Dijk, der mittlerweile Abwehrchef beim FC Liverpool ist: Dass "Fußballtransfers.com" ein Interesse höherklassiger Klubs am Defensivmann kolportiert, kommt nicht von ungefähr. Atalanta Bergamo und Sampdoria Genua aus Italien sollen an einer Verpflichtung Chabots, dessen Vertrag im niederländischen Nordosten noch bis 2022 läuft, interessiert sein – und auch Werder wird nachgesagt, eine Verpflichtung des Talents ins Auge gefasst zu haben.

Alternative zu Friedl?

Während in Bremen auf der rechten Seite der Innenverteidigung zwei ordentliche Optionen zur Verfügung stehen, aber kein unumstrittener Leistungsträger in Sicht ist, wäre Linksfuß Chabot wahrscheinlich eher jemand für den Kaderplatz, den derzeit der lediglich ausgeliehene Marco Friedl innehat: Der des perspektivischen Nachfolgers von Abwehrchef Niklas Moisander, von dem mit 33 Jahren nicht mehr zu erwarten ist, allzu viele weitere volle Saisons als Stammkraft auf Top-Niveau absolvieren zu können. 

U20-Nationalspieler Chabot, der in den Jugendmannschaften von Eintracht Frankfurt und RB Leipzig ausgebildet wurde, konnte in den vergangenen Wochen mit starken Leistungen zum Groninger Aufschwung beitragen: Vier der letzten fünf Partien in der Liga gewannen die wie Werder in Grün und Weiß antretenden Niederländer, einzig gegen Tabellenführer PSV Eindhoven gab es eine 1:2-Niederlage. Chabots Zweikampf- und Kopfballstärke – mit 1,95 Metern überragt der Youngster jeden Bremer Feldspieler – spielte eine entscheidende Rolle dabei, die Defensive der Niederländer zu stabilisieren.

Hier geht es zur Meldung bei "Fußballtransfers.com".

Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

MEINWERDER.DE
Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.