• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
46 Millionen Euro für „Seute Deern“
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 4 Minuten.

Bremerhavener Wahrzeichen
46 Millionen Euro für „Seute Deern“

NWZonline.de Sport Fußball 1.Bundesliga Mein Werder

Rashica wird zu Werders Tafelsilber

06.06.2019

Es war fraglos eine beeindruckende Rückrunde, die Milot Rashica gespielt hat. Werders Offensivmann hat acht Treffer selbst erzielt und zugleich deren vier vorbereitet. Für die Bremer ist er somit gleich doppelt wertvoll - einerseits sportlich, andererseits wirtschaftlich. Dank des Erfolges auf dem Platz wurde auch der Marktwert des Kosovaren enorm gesteigert, aus den ursprünglich sieben Millionen Euro sind inzwischen 20 Millionen Euro geworden. Die Verdreifachung zeigt, dass Werder in der Theorie eine echte Wertanlage in den eigenen Reihen hat, zumal dank des jungen Alters von gerade einmal 22 Jahren noch weitere Anstiege möglich sind. Obwohl Rashica mit seinem aktuellen Marktwert "nur" Dritter im klubinternen Ranking ist, stellt er doch so etwas wie Werders Tafelsilber dar.

Die Spitze der Bremer Statistik führt momentan Maximilian Eggestein an, dessen Marktwert auf 30 Millionen Euro beziffert wird (vorher: 25 Millionen Euro). Dahinter kommt Davy Klaassen mit einem Wert von 22 Millionen Euro (vorher: 20 Millionen Euro). Steigerungen gab es darüber hinaus bei Johannes Eggestein (von 7,5 auf zehn Millionen Euro), Josh Sargent (von drei auf vier Millionen Euro), Kevin Möhwald (von 2,5 auf vier Millionen Euro), Marco Friedl (von 1,5 auf 2,5 Millionen Euro) und Stefanos Kapino (von 750.000 Euro auf eine Million Euro).

Eine Entwicklung in die andere Richtung haben unter anderem gleich fünf Profis genommen. Verteidiger Milos Veljkovic wird nun mit einem Marktwert von acht Millionen Euro geführt (vorher: zehn Millionen Euro), Yuya Osako bringt es noch auf fünf Millionen Euro (vorher: sechs Millionen Euro). Auch Philipp Bargfrede (von 3,5 auf 2,5 Millionen Euro), Nuri Sahin (von drei auf 2,5 Millionen Euro) und Martin Harnik (von drei auf zwei Millionen Euro) mussten Einbußen hinnehmen.

Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

MEINWERDER.DE
Dies ist ein Artikel der "Mein Werder"-Redaktion des WESER-KURIER

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.