• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Meinung

Deutsche Chance

24.07.2018

Oldenburg Dieser Friedensschluss grenzt an ein Wunder. Äthiopien und Eritrea haben tatsächlich vereinbart, den eingefrorenen Konflikt endgültig zu beenden. Das ist Afrika, und das ist weit weg. Aber diese Ereignisse betreffen auch Deutschland unmittelbar.

Ein bizarrer Grenzkrieg um so gut wie wertlose Gebiete und anschließende Stellvertreterkriege in Somalia hatten die Beziehungen der beiden Länder scheinbar irreparabel beschädigt – und nun das. Man kann es als ein Zeichen der Hoffnung für viele Regionen Afrikas sehen. In Äthiopien ist die mit politischem Wandel verbunden. In Eritrea könnte es ebenso laufen.

Deutschland sollte jetzt dort tätig werden und genau die Kräfte fördern, die den Wandel wollen – und das im eigenen Interesse. Wenn nämlich Sanktionen fallen, die Wirtschaft anspringt, Militärausgaben sinken und Zwangsdienste abgeschafft werden, könnten auch Zehntausende geflüchteter Eritreer aus Deutschland in ihre Heimat zurückkehren. Hier hätte die Regierung Merkel die Chance zu beweisen, was all die großen Worte vom Kampf gegen Fluchtursachen wirklich wert sind.

Lesen Sie auch: Auf diesen Frieden hat nicht nur Afrika lange gewartet

Dr. Alexander Will Leiter Newsdesk / Politikredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2092
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.