• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Meinung

Der Staat hat nie genug

09.08.2018

Oldenburg Der Blick auf das Steuergebaren der Kommunen bestätigt die alte Gewissheit: Der Staat bekommt nie genug. Er will in der Tat allzeit das Beste seiner Bürger: ihr Geld. Und möglichst immer mehr davon.

Mehr als die Hälfte der Kommunen hat in den vergangenen Jahren die Steuern erhöht – und das in einer Zeit, in der die Konjunktur brummte wie kaum je zuvor und die Steuereinnahmen mehr als reichlich sprudelten. 2017 erreichten die öffentlichen Haushalte so einen Überschuss von 37 Milliarden Euro.

Diejenigen, die über dieses Geld verfügen, sind jedoch nicht gewillt, das zu tun, was jetzt geboten ist: Denjenigen einen warmen Regen zu bescheren, die geschröpft werden – den Steuerzahlern nämlich. Letztere sind noch nie so gründlich ausgeplündert worden wie gegenwärtig. Vom Euro bleiben ihnen nur rund 46 Cent, der Rest geht in Form diverser Zwangsabgaben in dieser oder jener Form an den Staat.

Der aber verhält sich wie ein Junkie. Je mehr er einnimmt, um so mehr braucht er. Da verfestigen sich teure Strukturen und dehnen sich gar aus. Geschenke für diese oder jene besonders laute Sondergruppe wollen finanziert sein, und schließlich tendieren Politiker auch dazu, sich Denkmäler zu setzen.

Für den Steuerzahler bedeutet das heute schon: Wir arbeiten mehr als die Hälfte unserer Zeit nicht für uns, sondern für andere Leute – und das ist eine absurde Form von Ausbeutung.

Dr. Alexander Will
Leiter Newsdesk
Politikredaktion
Tel:
0441 9988 2092

Weitere Nachrichten:

Nordwest-Zeitung

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.