• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland Landkreis Leer Moormerland

NWZ-Aktion „Wir kümmern uns“: Ärger über Fahrradfahrer in der Leeraner Fußgängerzone – wer kontrolliert?

29.09.2022

Leer Die Stadt Leer hat eine große Fußgängerzone, die zum entspannten Einkaufen, Kaffee trinken und Bummeln einlädt. Unter dem Begriff ist eine Fläche zu verstehen, auf der Fußgänger den Vorrang haben. Ein Leser hat sich nun bei uns gemeldet, denn er ärgert sich darüber, „dass in der Fußgängerzone rücksichtslos Rad gefahren, teils gerast wird, obwohl dort Schrittgeschwindigkeit angezeigt wäre und Radfahrer auf Fußgänger Rücksicht zu nehmen hätten“.

Unser Leser fände es richtig, wenn das Ordnungsamt regelmäßig Kontrollen durchführen würde. „Vor allem wochentags gegen 8 Uhr, wenn Schüler und Berufstätige unterwegs sind.“ Was meint die Behörde dazu? Wir haben bei der Stadtverwaltung nachgehakt.

Wann Fahrradfahrer durch die Fußgängerzone fahren dürfen

„Das Radfahren in der Fußgängerzone ist Montag bis Samstag von 19 bis 10 Uhr erlaubt. Von Samstag, 19 Uhr, bis Montag, 10 Uhr, dann durchgängig“, sagte Stadt-Pressesprecher Patrick Düselder gegenüber unserer Zeitung. Die übrige Zeit ist der Bereich dann den

Wir kümmern uns

Mit unserer Aktion “Wir kümmern uns“ möchten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, aufrufen, sich an uns zu wenden und Themen oder Probleme zu schildern, von denen Sie denken, dass wir ihnen einmal nachgehen sollten. Egal, ob es um zugewachsene Gehwege, Wild-Parker oder fehlende Bus-Strecken geht - mailen Sie uns, was Sie beschäftigt und wir prüfen, wie wir uns dem Thema annehmen können. Sie erreichen die Redaktion unter kuemmern@nwzmedien.de

Fußgängern vorbehalten. Zu den Zeiten, zu denen sich auch Fahrradfahrer durch die Fußgängerzone bewegen dürfen, ist das Radfahren zudem nur in Schrittgeschwindigkeit erlaubt und unter besonderer Vorsicht gegenüber den Fußgängern. Ansonsten drohen Verwarngelder von bis zu 35 Euro.

Wann kontrolliert wird

Wie Düselder außerdem erklärte, ist das Ordnungsamt nicht befugt, in den fließenden Verkehr einzugreifen. „Das ist ausschließlich der Polizei vorbehalten. Diese führt im Rahmen der Kapazitäten auch regelmäßig Kontrollen durch.“ Wie häufig kontrolliert wird, hängt somit von der Personalkapazität der Polizei ab, so der Stadt-Pressesprecher weiter.

Das sagt die Polizei

Wie Polizei-Pressesprecherin Frauke Bruhns auf Nachfrage sagte, ist die Leeraner Fußgängerzone ein bekanntes Thema bei der Polizei. „Es werden regelmäßig Kontrollen durchgeführt und in den sozialen Medien hatten wir auch schon mal explizit auf die Fußgängerzone hingewiesen und was dort erlaubt ist und was nicht“, informierte Bruhns. Auch fahre eine Fahrradstreife jeden Tag durch Leer – und die Kontaktbeamten würden dabei regelmäßig die Fußgängerzone kontrollieren. „Doch häufig sehen die Fahrradfahrer die uniformierten Polizisten schon von weitem und steigen dann noch schnell ab“, erläuterte die Polizeisprecherin. Sie vermutet zudem, dass es vor allem ortsunkundige Radler sind, die die Schilder nicht wahrnehmen.

Maike Hoffmeier Redakteurin / Redaktion Leer
Rufen Sie mich an:
0171 - 4367911
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.