• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Motorsport Motorrad

Cortese fährt mit gebrochenem Fuß auf Platz acht

24.03.2014

Doha Die Schmerzen besiegt und den Lohn für eine gewaltige Energieleistung eingefahren: Sandro Cortese hat die Hoffnungen auf eine erfolgreiche Motorrad-WM-Saison trotz eines erheblichen Handicaps bereits beim Start in Doha genährt.

Der Berkheimer Moto2-Pilot fuhr unter Flutlicht trotz eines gebrochenen Knochens im linken Knöchel auf einen beachtlichen achten Rang. Cortese holte damit sein bestes Ergebnis in dieser WM-Kategorie. Eine große Leistung zeigte auch Stefan Bradl in der MotoGP-Klasse. Neun Runden führte der Zahlinger auf seiner Honda das Feld an, dann erging es ihm so wie zuvor bereits dem zweimaligen Weltmeister Jorge Lorenzo: In einer der wenigen Linkskurven rutschte er über das Vorderrad und landete unverletzt im Kies. Bereits im Training hatte er über die Reifen geklagt und war im Qualifying lediglich Siebter geworden. Das Rennen gewann Titelverteidiger Marc Marquez aus Spanien vor dem Italiener Valentino Rossi.

Nach unerwartet guten Trainingsergebnissen ereilte Cortese zum Ende des Qualifyings das Pech. Bei einer Kollision mit dem Spanier Torres stürzte der Italo-Schwabe und zog sich eine Fleischwunde, die genäht werden musste, und den Knochenbruch zu. Erst am Sonntagnachmittag entschieden die Rennärzte, dass der 24-Jährige in den Kampf um die WM-Punkte eingreifen darf. Von Platz zwei aus jagte Cortese um den Losail International Circuit, musste von Mitte des Rennens an aber den Schmerzen nachgeben. Er verlor Position um Position und so den Anschluss an die Spitzengruppe um den späteren Sieger Esteve Rabat aus Spanien.

Der in die mittlere Klasse aufgestiegene Jonas Folger (Kalex) wurde bei seinem Debüt ausgezeichneter Zwölfter. Marcel Schrötter (beide Tordera-Spanien/Mistral) schied nach einem Sturz acht Runden vor dem Rennende aus.

Die WM-Saison hat derweil für die beiden deutschen Moto3-Piloten durchwachsen begonnen. Beim Sieg des Australiers Jack Miller auf KTM enttäuschte vor allem Philipp Öttl. Er wurde lediglich 20. WM-Neuling Luca Grünwald fuhr auf Platz 22.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.