• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Motorsport Motorrad

Todesfall überschattet WM-Lauf

14.07.2014

Hohenstein-Ernstthal Debakel statt Wiedergutmachung: Die deutschen Motorrad-WM-Piloten sind ausgerechnet beim Heim-Grand-Prix auf dem Sachsenring böse abgestürzt. Zwei zwölfte Plätze von Philipp Öttl und Marcel Schrötter waren am Sonntag vor 89 401 Zuschauern noch das Beste aus deutscher Sicht. Überschattet wurde das Wochenende von einem tödlichen Unfall.

Im Zeittraining der Seitenwagen-WM war das Duo Kurt Hock/Enrico Becker ungebremst durch das Kiesbett gerast und gegen eine Leitplanke geprallt. Für den 31-jährigen Becker kam jede Hilfe zu spät, Hock (54) wurde verletzt ins Klinikum Chemnitz eingeliefert.

In den Motorrad-Wettbewerben mussten die hochgehandelten Stefan Bradl, Jonas Folger und Sandro Cortese schwere Schlappen einstecken und blieben vor der Sommerpause durchweg ohne WM-Punkte. Erneut brillierte hingegen Überflieger Marc Marquez (Spanien). Der MotoGP-Titelverteidiger kam in Sachsen zu seinem neunten Sieg im neunten Rennen und dürfte schon bei Halbzeit der Weltmeisterschaft als Champion feststehen.

„Ich hatte anfangs sogar das Gefühl, ich könnte mit dem Vorteil, den ich habe, das Ding gewinnen. Stattdessen war es ein Griff ins Klo“, bemerkte indes Bradl mit Blick auf den Start, bei dem er einzig und allein von der Startlinie ins Rennen gegangen war. Der Großteil des Feldes hatte zuvor die Maschine gewechselt und war aus der Boxengasse gestartet. Dennoch konnte Bradl den hieraus resultierenden Vorsprung von acht Sekunden nicht für sich nutzen und fiel Platz um Platz zurück.

In der Moto2 feierte der Schweizer Dominique Aegerter seinen ersten Grand-Prix-Sieg. Folger und Cortese mussten hingegen vorzeitig nach Defekten aufgeben. Im Gesamtklassement machte der Finne Mika Kallio, der auf Platz zwei fuhr, Boden auf den Führenden Esteve Rabat (Spanien) gut.

In der kleinsten Klasse, der Moto3, fuhr der Australier Jack Miller seinen vierten Saisonsieg ein und baute die Gesamtführung aus. Öttl wurde mit Platz zwölf bester deutscher Starter.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.