• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Motorsport

MSC Cloppenburg verteidigt Titel

15.04.2019

Cloppenburg Wie im Vorjahr hat der MSC Cloppenburg den Speedway Paar Cup gewonnen. In der Arena in Cloppenburg half am Samstag eine starke Teamleistung und ein überragender Martin Smolinski dem „Fighters“ genanntem Team zum Sieg. Sieben Mannschaften hatten für den Cup gemeldet, welcher die Deutsche Meisterschaft im Speedway-Paarfahren bedeutet. Zum zehnjährigen Bestehen der Speedway-Arena in Cloppenburg hatte der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) dieses Prädikat in die Soestestadt vergeben.

Das Team vom MSC Cloppenburg war favorisiert, denn mit René Deddens, dem ehemaligen Grand-Prix-Sieger Smolinski und Youngster Lukas Fienhage hatten die Gastgeber wie im Vorjahr ein ganz starkes Trio am Start.

Aber im Rennsport gibt es bekanntlich immer Unwägbarkeiten. Das zeigte sich auch im 8. Lauf des bitterkalten Rennabends, als Deddens gegen den MC Nordstern Stralsund in Führung liegend plötzlich mit einem Kupplungsschaden ausfiel. Dadurch waren eingeplante Punkte weg, was dem härtesten Konkurrenten der Cloppenburger, dem Team vom MSC Wittstock, zugute kam.

Die Brandenburger hatten nach ihrem letzten Lauf 33 Punkte auf ihrem Konto, zwei mehr als Cloppenburg. Aber das Heimteam setzte sich mit dem überragenden Smolinski, der alle seine Läufe gewann, und Fienhage zum Abschluss klar gegen Landshut durch.

Damit hatten sich die Cloppenburger den Sieg im Paar Cup mit fünf Punkten Vorsprung gegenüber Wittstock gesichert. „Bis kurz vor Schluss war das noch eine enge Kiste“, freute sich Teammanager Manfred Bäker: „Ich bin überglücklich.“

Platz drei wurde im Stechen ausgefahren. Hier siegte das von Tobias Kroner betreute Emsland Speedway Team Dohren gegen den MC Nordstern Stralsund. Das vom Oldenburger Sönke Petersen betreute Team vom MSC Berghaupten wurde Fünfter.

Am Sonntag gewann der MSC dann die erste Runde zum Speedway Team-Cup (2. Bundesliga). Das Team fuhr 36 Punkte ein. Auf Platz zwei folgten die Güstrow Torros mit 28 Punkten. Bei niedrigen Außentemperaturen und kühlem Wind zeigten vor allem Kapitän Deddens und Fienhage bei den Cloppenburgern ausgezeichnete Leistungen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.