• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Motorsport

Formel 1: Vettel droht nächstes Debakel

12.07.2019

Silverstone Wenn Sebastian Vettel mit seiner Wetter-App auf dem Handy die Vorhersagen für Silverstone checkt, bekommt der Ferrari-Star vermutlich schlechte Laune. Auch in England macht der Sommer eine Pause – und das ist eine ziemlich schlechte Nachricht für den Heppenheimer. Denn nur bei extremer Hitze wäre Lewis Hamilton bei seinem Heimspiel im Mercedes wohl zu schlagen.

„Wir erwarten nicht, dass Silverstone besonders gut zu unserem Auto passt“, sagte Ferrari-Teamchef Mattia Binotto vor dem Großen Preis von Großbritannien an diesem Sonntag (15.10 Uhr/RTL). Rot sieht trotz des Sieges im Vorjahr schon wieder schwarz, dabei hatte der 49-Jährige bei seiner Einschätzung die Wetterprognose mit freundlichen 22 Grad und einigen Wölkchen am Himmel für das zehnte Rennen der Formel-1-Saison noch gar nicht eingeschlossen.

Immerhin: Seit dem vergangen Rennen in Österreich und dem Sieg von Max Verstappen (Red Bull) weiß die Konkurrenz, dass die Silberpfeile tatsächlich schlagbar sind. Aber eben vor allem dann, wenn es knackig heiß wird. „Unsere Achillesferse“, nannte dies Mercedes-Teamchef Toto Wolff. Doch mit einem Glutofen wird in Silverstone, dem „Home of British Motor Racing“, nicht gerechnet. Und so bleibt Ferrari auch zur Mitte der Saison nur das Prinzip Hoffnung. Man habe im bisherigen Jahresverlauf auch „gesehen, dass sich das Kräfteverhältnis oft unerwartet ändern kann“, sagte Binotto.

In Wahrheit ist das Kräfteverhältnis aber zementiert – die Silbernen glänzen. Vettel ist nur WM-Vierter und hat bereits 74 Punkte Rückstand auf Hamilton, der sein Heimrennen zum sechsten Mal gewinnen kann und darauf brennt, vor den eigenen Fans eine gute Show abzuliefern. „Das ist die beste Achterbahn des ganzen Jahres“, sagte er. Während Vettel vor einem Jahr seinem Rivalen von der Insel in dessen Wohnzimmer noch die Party ordentlich vermiest und beste Aussichten auf den Titel hatte, scheint die WM 2019 bereits so gut wie verloren zu sein.

Ende August 2018 in Belgien stand Vettel zuletzt ganz oben auf dem Podium.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.