• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Musik & Konzerte

Echte Hochkaräter in der neuen Saison

31.03.2012

DELMENHORST Abo A: „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ am 2. Oktober, „Jenseits von Eden“, am 9. November, „The King´s Speech“, am 15. Januar 2013, „Don Carlos“, am 21. Februar, „Warte, bis es dunkel wird“, am 11. April 2013, „Das Ende vom Anfang“, am 5. Mai 2013.

Abo B: „Halpern & Johnson“ am 18. Oktober, „Traumfrau Mutter“, am 10. November, „Die Harry Belafonte Story“, am 7. Dezember, „König der Herzen“, am 12. Januar 2013, „Verrücktes Blut“, am 16. Februar 2013 und „Auf ein Neues“, am 24. April 2013.

Abo C: „Achtung Deutsch“, am 6. Oktober, „Hallervorden“, am 7. November, „Alexandra“ am 28. November, „Sei lieb zu meiner Frau“, am 13. Februar 2013, „Kalender Girls“, am 1. März 2013, „Der lustige Witwer“, am 14. März 2013 und „Möwe & Mozart“ am 19. April 2013.

Karten sind unter Tel. 04221 / 16565 erhältlich.

 @ Mehr Infos unter http://www.konzert-theaterdirektion.de

Auf außergewöhnliche Stücke mit hochkarätiger Besetzung können sich die Abonnenten des Theaters „Kleines Haus“ in der neuen Saison freuen.

Den Anfang am Dienstag, 2. Oktober, macht die Abo-Reihe A mit der Inszenierung des Thomas Mann Romans „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“. Als weitere Aufführungen sind Schillers „Don Carlos“ und „Das Ende vom Anfang“ von Sean O’Casey geplant. Ein Höhepunkt der ersten Reihe ist am Dienstag, 15. Januar, „The King’s Speech – Die Rede des Königs“. Schauspieler Götz Otto und Steffen Wink zeigen die Entwicklung des stotternden zukünftigen Königs von England, George, und seinem Sprachtherapeuten. Ebenfalls prominent besetzt ist „Warte, bis es dunkel wird“ mit Schauspielerin Susanne Uhlen.

Die Theaterabo B-Reihe eröffnet die Saison 2012/2013 am Donnerstag, 18. Oktober, mit dem Schauspiel „Halper & Johnson“. Weiter sind in der Reihe zu sehen „Traumfrau Mutter“, „König der Herzen“ – eine Komödie von Alistair Beaton, „Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulat und Jens Hillje, sowie Marion Krach in der Komödie „Auf ein Neues“.

Besonderer Höhepunkt des Theater-Abo B ist „Die Harry Belafonte Story – Seine Songs, sein Leben“ mit Ron Williams am Freitag, 7. Dezember.

Gleich aus sieben Stücken besteht das Theater-Abo C. Die Komödie „Achtung Deutsch!“ von Stefan Vogel eröffnet die Saison am Sonnabend, 6. Oktober.

Zum 50-jährigen Bühnenjubiläum gibt sich Dieter Hallervorden die Ehre. Zusammen mit Harald Effenberg durchläuft er am 7. November in „Hallervorden – Stationen eines Komödianten“, sein Leben. Jasmin Wagner steht im Musical „Alexandra“ auf der Bühne des Kleinen Hauses.

Hugo Egon Balder ist zu sehen in „Sei lieb zu meiner Frau“ und witzig und erotisch zugleich wird es in „Kalender Girls“. Den Schluss der Reihe bilden die Komödien „Der lustige Witwer“ und „Möwe und Mozart“.

Neben den Abo-Veranstaltungen gibt es auch in diesem Jahr zahlreiche Sonderveranstaltungen. So rät Bernd Stelter in seinem Programm „Mundwinkel hoch“ am Dienstag, 13. November, zu mehr Lebensfreude und die Besetzung des Ohnsorg-Theaters Hamburg macht am 8. März „Allens för Mama“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.