• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Kultur Musik & Konzerte

Chor findet im Internet zusammen

14.07.2020

Hamburg Ein neues digitales Mitsing-Projekt startet das Kirchenchorwerk der evangelischen Nordkirche. Es greift das Stück „Dona nobis pacem“ („Gib uns Frieden“) nach einem Motiv aus der Krönungsmesse von Mozart auf und soll als Kanon gesungen werden, wie die Kirche am Montag in Hamburg mitteilte. Auf der Website des Kirchenchorwerkes und auf Youtube gebe es Tipps und Anregungen zum Erlernen. Auch fänden sich dort die Noten und eine Anleitung, wie die eigene Aufnahme hochgeladen werden kann. Die Stimmen aller Teilnehmer bildeten am Ende das Chorensemble.

Das Projekt steht den Angaben zufolge unter dem Motto „Wir lassen uns doch nicht am Singen hindern!“. Hintergrund ist ein weitgehendes Singverbot aufgrund der Corona-Pandemie in den Gottesdiensten sowie von Choraufführungen. Mit dem Projekt solle unkompliziert die Möglichkeit geschaffen werden, „auch in Corona-Zeiten an einem großen Ganzen teilzunehmen“, so die Organisatoren. Das neue Projekt ist das dritte des Kirchenchorwerks in der Corona-Pandemie. Im Frühjahr waren online bereits das „Halleluja“ und die Arie „Er weidet seine Herde“ aus dem Messias-Oratorium von Georg Friedrich Händel als Chorwerke im Internet entstanden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.