• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Neuenwege

Von etwas skurril bis völlig verrückt

12.02.2019

Neuenwege Speelbaas Hartmut Hemmen ist es wieder gelungen, das humorvolle Stück von Winnie Abel – ins Plattdeutsche übersetzt von Heino Buerhoop – optimal zu besetzen und mit dem Dreiakter im Clubhaus „Alte Schule“ am Tweelbäker Weg eine glänzende Premiere zu feiern.

Im Mittelpunkt des Geschehens steht die sexsüchtige Agnes Adolon, überzeugend gespielt von Bianca Wilkens, Tochter einer reichen Hoteldynastie. Ihre Mutter Alice Adolon kündigte spontan ihren Besuch an – davon ausgehend, dass Agnes standesgemäß in einer Villa residieren würde statt, nach gerichtlicher Verfügung, in einer offenen Wohngruppe der Psychiatrie. Kurzerhand sollen die skurrilen Mitbewohner nun versuchen, wie ganz normale Menschen zu wirken und der Besucherin eine heile Welt vorzugaukeln.

So nimmt das wahnwitzige Verwechslungsspiel seinen Lauf: Der zwangsneurotische Hans muss einen langjährigen Lebenspartner spielen, die wahnhafte Marianne wird als Haushälterin ausgegeben, die manisch-depressive Künstlerin Dörte wird zur Freundin des Hauses erklärt und der menschenscheue und heftig stotternde Willi soll den ganz normalen Hausmeister mimen – ein Vorhaben, das nicht lange gut gehen kann.

Doch als dann auch noch weiterer ungebetener Besuch in Form einer Tuppertante, einer Beschäftigungstherapeutin, eines Volksmusik-Stars und einer Skandalreporterin in der Wohngruppe auftaucht, Agnes’ Mutter von der Klinik-Psychiaterin in Gewahrsam genommen und in der Zwangsjacke in der Gummizelle der Anstalt landet, läuft das verrückte Verwechslungsspiel völlig aus dem Ruder.

Das Ensemble der Speeldeel des Heimat- und Bürgervereins: Agnes Adolon – intelligent und sexsüchtig (Bianca Wilkens), Hans – zwangsneurotischer Finanzbeamter (Detlef Bergkämper), Marianne – liebenswürdige Stalkerin (Ilse Wiechmann), Willi – extrem menschenscheu (Hans-Jürgen Sander), Dörte Doldas – manisch depressive Künstlerin (Birgit Kempermann), Dr. Dr. Ilse Schanz – Psychiaterin (Ilse Meinen), Alice Adolon – Mutter von Agnes und feine Dame (Waltraud Herrmann), Hardi Hummer – Kultstar der Volksmusikszene (Marc Heinemann), Herta – Verkäuferin von Tupperware (Ilse Meinen), Rita – Beschäftigungstherapeutin (Jennifer Wichmann) und Fritzi – Skandalreporterin (Jasmin Wichmann).

Topustersche: Lilo Oetken, Karin Boeckmann, Bühnenbild: Heiko Windels, Detlef Bergkämper, Speelbaas: Hartmut Hemmen.

Weitere Termine: Freitag, 15. Februar; Samstag, 16. Februar; Sonntag, 17. Februar; Samstag, 23. Februar; Sonntag, 24. Februar; Freitag, 1. März und Samstag, 2. März. Beginn ist sonntags jeweils um 16 Uhr (Einlass: 14.30 Uhr) und sonst um 20 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr). Es gibt noch wenige Karten im DER-Reisebüro bei Birgit Kempermann, Telefon   210 04 21.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.