• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

ärzte-ohne-grenzen

News
ÄRZTE-OHNE-GRENZEN

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

"Ocean Viking" muss warten
Migranten gehen in Italien von Bord der "Open Arms"

Migranten gehen in Italien von Bord der "Open Arms"

Für Italiens Rechtspopulisten Salvini ist es nur auf den ersten Blick eine Niederlage. Die Migranten der "Open Arms" können nun doch gegen seinen Willen in Italien an Land. Doch es wartet das nächste Schiff. Welche Macht hat Salvini in der Regierungskrise überhaupt noch?

Reaktion auf Notlage an Bord
Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien bietet "Open Arms" Balearen als sicheren Hafen an

Spanien ist wütend auf Italien und die Seenotretter von Proactiva Open Arms. Die wiederum sind wütend auf Spanien, Italien und die EU. Das neue Gerangel um ein Rettungsschiff mit Migranten kennt nur Verlierer. Deutet sich nun eine Lösung an?

Vor langer Fahrt nach Spanien
Lage auf "Open Arms" eskaliert: Migranten springen ins Meer

Lage auf "Open Arms" eskaliert: Migranten springen ins Meer

Der Kapitän der "Open Arms" hatte vor einer tickenden Zeitbombe gewarnt - nun haben erste Migranten auf dem Schiff die Nerven verloren. Nach zweieinhalb Wochen auf See sprangen sie ins Meer, um Land zu erreichen.

Drama um Rettungsschiff
Salvini lässt Minderjährige von Bord der "Open Arms"

Salvini lässt Minderjährige von Bord der "Open Arms"

Der Kapitän der "Open Arms" spricht von einer tickenden Zeitbombe. Die Migranten auf dem Rettungsschiff verlieren nach 17 Tagen Irrfahrt und mit Lampedusa vor Augen langsam die Nerven. Nun ließ Innenminister Salvini 27 Minderjährige an Land - gegen seinen Willen.

Neues Mandat?
Berlin für neue staatliche Seenotrettung im Mittelmeer

Berlin für neue staatliche Seenotrettung im Mittelmeer

Jede Rettung schiffbrüchiger Flüchtlinge im Mittelmeer durch private Schiffe wird inzwischen zur Hängepartie. Die Bundesregierung und die EU-Kommission finden das untragbar. Berlin wüsste einen Ausweg - wenn die anderen Europäer mitspielen würden.

"Unfaire Zusammenarbeit"
Regierungsdrama in Italien: Conte attackiert Salvini

Regierungsdrama in Italien: Conte attackiert Salvini

Da die Krise ohnehin entfesselt ist, platzt es aus Italiens sonst so zurückhaltendem Regierungschef Conte heraus. Er greift seinen Innenminister Salvini an - Ausgang offen.

"Open Arms" und "Ocean Viking"
Seenotretter auf Irrfahrt: 500 Menschen suchen einen Hafen

Seenotretter auf Irrfahrt: 500 Menschen suchen einen Hafen

Die Rettungsschiffe "Open Arms" und "Ocean Viking" haben zusammen mehr als 500 Menschen an Bord. Die Lage für die Migranten spitzt sich zu. Die UN sprechen von einem "Wettlauf gegen die Zeit".

Rettung mit ungewissem Ausgang
Hunderte Bootsflüchtlinge auf der Suche nach einem Hafen

Hunderte Bootsflüchtlinge auf der Suche nach einem Hafen

Helfer haben mehr als 400 Migranten im Mittelmeer geborgen - wissen aber nicht, wohin sie sie bringen dürfen. Italien und Malta mauern.

Rettungsschiff "Open Arms"
Neue Hängepartie: 121 Migranten harren vor Lampedusa aus

Neue Hängepartie: 121 Migranten harren vor Lampedusa aus

Der Streit um das Rettungsschiff "Open Arms" im Mittelmeer folgt einem bekannten Plot: Während aus Seenot Gerettete im Mittelmeer an Bord ausharren, streiten die EU-Staaten über ihre Aufnahme. Auch andere Schiffe haben Migranten aufgenommen.

Nachfolger der "Aquarius"
"Ocean Viking" rettet erste Migranten im Mittelmeer

"Ocean Viking" rettet erste Migranten im Mittelmeer

Erst am Sonntagabend ist die "Ocean Viking" in See gestochen. Fünf Tage später hat das Nachfolgeschiff der "Aquarius" erstmals Bootsflüchtlinge im Mittelmeer aufgenommen.

Einsatz im Mittelmeer
Malta lässt Rettungsschiff "Ocean Viking" nicht tanken

Malta lässt Rettungsschiff "Ocean Viking" nicht tanken

Erneut gibt es Streit um private Seenotrettung im Mittelmeer. Malta verweigert einem Schiff das Auftanken. Die Hilfsorganisation sagt: Damit breche das Land eine Vereinbarung.

Marseille/Rom

Migration
Keine Lösung für Misere in Sicht

Keine Lösung für Misere in Sicht

Italien erhöht den Druck auf die privaten Seenotretter. Diese lassen sich vom humanitären Einsatz nicht abhalten.

Sorge und Kritik
Härtere Strafen für Seenotretter in Italien

Härtere Strafen für Seenotretter in Italien

Dass Italien im Kampf gegen die Migration aus Nordafrika Seenotretter ins Visier nimmt, ist nicht neu. Nun drohen den Helfern exorbitante Strafen, wenn sie unerlaubt nach Italien fahren. Das Gesetz ist umstritten. Auch Brüssel nimmt es unter die Lupe.

Druck auf private Seenotretter
Weg frei für härtere Strafen gegen Seenotretter in Italien

Weg frei für härtere Strafen gegen Seenotretter in Italien

Italien erhöht den Druck auf die privaten Seenotretter immer weiter. Diese lassen sich nicht davon abhalten und bauen ihre Präsenz im Mittelmeer wieder aus.

Migranten werden verteilt
Lösung für Rettungsschiff "Alan Kurdi"

Lösung für Rettungsschiff "Alan Kurdi"

Bahnt sich sowas wie ein schnelleres Verfahren bei der Verteilung von Bootsflüchtlingen an? Die Migranten von dem deutschen Rettungsschiff "Alan Kurdi" dürfen zumindest relativ schnell von Bord. Deutschland hat bei der Lösung eine entscheidende Rolle gespielt.

Rom

Migration
Rettungsschiffe auf Mittelmeer blockiert

Zwei blockierte Rettungsschiffe mit insgesamt mehr als 160 Migranten an Bord erhöhen den Druck auf Europa, eine ...

Rom

Migration
Rettungsschiffe blockiert

Zwei blockierte Rettungsschiffe mit insgesamt mehr als 160 Migranten an Bord erhöhen den Druck auf Europa, eine ...

Mehr als 160 Migranten an Bord
Rettungsschiffe im Mittelmeer blockiert: Lage spitzt sich zu

Rettungsschiffe im Mittelmeer blockiert: Lage spitzt sich zu

Mehrere Schiffe mit geretteten Migranten an Bord warten bisher vergebens auf dem Mittelmeer auf einen sicheren Hafen. Einige Menschen brauchen besonders schnell Hilfe. In Frankreich und in Italien stehen weitere Schiffe zum Ablegen bereit.

Brüssel

Migration
Massensterben geht weiter

Massensterben geht weiter

Während in Europa um die Verteilung von Flüchtlingen gestritten wird, geschieht im Mittelmeer die nächste Tragödie. Innenminister Salvini schottet Italien ab.