• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn
+++ Eilmeldung +++

Teilsperrung Der A28
Lkw-Anhänger verliert Rad auf der Autobahn

NWZonline.de

bayerischer-fußballverband

News
BAYERISCHER-FUSSBALLVERBAND

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Bremen

Mein Werder
Gnabrys Entwicklung: Die Zukunft ist jetzt

Gnabrys Entwicklung: Die Zukunft ist jetzt

Serge Gnabry hat beim FC Bayern eine erstaunlich rasante Entwicklung genommen und steht stellvertretend für die neuen Wege, die der deutsche Fußball beschreiten will.

Landsberg/Jeddeloh

Fußball
Regionalliga-Reform noch ohne Lösung

Die Fußball-Regionalliga Nordost soll nicht zerschlagen werden. Das ist das wichtigste Ergebnis eines Treffens ...

Landsberger Beschluss
Spitzentreffen: Keine Zerschlagung der Regionalliga Nordost

Spitzentreffen: Keine Zerschlagung der Regionalliga Nordost

Landsberg/Peißen (dpa) – Die Fußball-Regionalliga Nordost soll nicht zerschlagen werden. Das ist das wichtigste ...

Oldenburg

Vier Statt Fünf Regionalligen?
Clubs aus dem Nordwesten sehen Reform kritisch

Clubs aus dem Nordwesten sehen Reform kritisch

Vor allem die Drittligisten pochen darauf, dass es künftig nur vier statt fünf Regionalligen gibt. Diese Pläne stoßen bei den Viertligisten aber auf deutliche Gegenwehr. Es gibt aber noch weitere Pläne – und die stellen die Vereine vor große Herausforderungen.

Nationalmannschaft
Vize Koch begründet DFB-Treue zu Löw - Forderungen für 2019

Vize Koch begründet DFB-Treue zu Löw - Forderungen für 2019

Joachim Löw ist für die DFB-Spitze trotz des desaströsen Jahres der Nationalmannschaft weiterhin der "bestmögliche" Bundestrainer. Sogar das krachende WM-Aus hatten die Funktionäre vorher mit einkalkuliert.

Regionalliga-Reform
DFB-Chef erneuert Kritik an Protestaktion in 3. Liga

DFB-Chef erneuert Kritik an Protestaktion in 3. Liga

Osnabrück (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat seine Kritik an der Protestaktion der Fußball-Drittligisten ...

Kritik an Protestaktion
Vier Aufsteiger: DFB hält an Regionalliga-Plänen fest

Vier Aufsteiger: DFB hält an Regionalliga-Plänen fest

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hält an einer Regionalliga-Reform mit vier Aufsteigern fest. "Vorrangigstes ...

Empfang auf Kaiserburg
Stadt ehrt Rekordaufsteiger 1. FC Nürnberg

Stadt ehrt Rekordaufsteiger 1. FC Nürnberg

Nürnberg (dpa) - Auf der Kaiserburg hat Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) die Rekordaufsteiger des 1. FC Nürnberg ...

Chaos-Jahr
1860 München: Mehr als der ganz normale "Löwen"-Wahnsinn

1860 München: Mehr als der ganz normale "Löwen"-Wahnsinn

1860 München hat ein beispielloses Jahr hinter sich. Wobei der Fußball neben dem Führungszwist und Kommunikationschaos rund um Investor Ismaik oft zweitrangig schien. Sportlich hieß es, sich mit der Regionalliga zu arrangieren. Das soll kein Dauerzustand werden.

Leipzig/Oldenburg

Fußball-Regionalliga
Verbände grübeln über gerechtere Aufstiegsregelung

Das Thema betrifft Fußball-Deutschland. Es liegt in der Schnittstelle zwischen Profis und Amateuren. Es wird im ...

Nach Abstieg
Regionalliga: So plant 1860 die Zukunft

Regionalliga: So plant 1860 die Zukunft

1860 München will den Neustart in der Regionalliga schaffen und dafür seine Fans mit der Rückkehr ins Grünwalder Stadion glücklich machen. Eine Insolvenz zu Lasten von Investor Ismaik werde nicht angestrebt.

München

Neuer Chef will mit 1860 in 4. Liga

Der abgestürzte Traditionsverein 1860 München ist wieder handlungsfähig. Wie die Löwen bekannt gaben, wird der ...

Plan: Neustart in Regionalliga
1860 München beruft Markus Fauser als Krisenmanager

1860 München beruft Markus Fauser als Krisenmanager

1860 München gewinnt an Handlungsfähigkeit. Die Löwen haben einen neuen Geschäftsführer. Der Krisenmanager auf Zeit will den Neubeginn in der vierten Liga. Investor Hasan Ismaik lehnt den neuen Mann jedoch entschieden ab.

Löwen-Absturz
1860 probt Aufstand gegen Ismaik - Investor will klagen

1860 probt Aufstand gegen Ismaik - Investor will klagen

Finanzier Ismaik wollte 1860 München für eine Drittliga-Lizenz erpressen. Der Plan scheiterte, der Traditionsverein verabschiedete sich in den Amateurfußball. Dort wittern die Vereinsbosse ihre Chance, den Investor zu zermürben. Doch dieser droht nun mit Klage.

1860, Ismaik, Regionalliga
Wie geht es weiter bei den "Löwen"?

Wie geht es weiter bei den "Löwen"?

1860 München wird künftig keinen Profifußball mehr spielen. Bevor die "Löwen" einen Neustart in der Regionalliga angehen, gilt es noch einige Sachen zu regeln. Dazu gehören Lizenzfragen, Kaderplanung und in erster Linie die künftige Zusammenarbeit mit Hasan Ismaik.

München

Abschied Vom Profifußball
Investor Ismaik gibt kein Geld mehr für 1860 München

Investor Ismaik gibt kein Geld mehr für 1860 München

Die Zeiten des Profifußballs bei 1860 München sind vorerst vorbei. Weil Geldgeber Ismaik eine Millionen-Überweisung verweigert, muss der Traditionsverein in eine Amateurklasse. Wie das konkret aussieht, war am Tag der dramatischen Entscheidung unklar.

1860 bangt vor Freitag
Drittliga-Lizenz hängt an Ismaik-Millionen

Drittliga-Lizenz hängt an Ismaik-Millionen

An der Zahlungswilligkeit von Hasan Ismaik hängt wieder die Zukunft von 1860 München. Ohne weitere Millionen des Jordaniers kriegen die "Löwen" keine Lizenz für die 3. Liga. Dieser stellt Bedingungen, die 1860 nicht erfüllen kann. Das Ende des Profifußballs steht bevor.

Nach finanziellen Problemen
Koch widerspricht Regionalligisten: Liegt nicht am System

Koch widerspricht Regionalligisten: Liegt nicht am System

Zahlreiche (Traditions-) Vereine in der Regionalliga haben finanzielle Probleme. Die sind aber hausgemacht, sagt der zuständige DFB-Vize Rainer Koch im dpa-Interview, und liegen nicht an der Ligen-Struktur.

Oldenburg

Fußball Regionalliga
Spiele des VfB Oldenburg künftig live im Netz

Spiele des VfB Oldenburg künftig live im Netz

Bis zu neun niedersächsische Regionalligisten sind dabei. Einige befürchten wohl, die Übertragungen könnten Zuschauer kosten. VfB-Geschäftsführer Philipp Herrnberger sieht das völlig anders.