• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

brexit

News
BREXIT

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Brexit

In den vergangenen Monaten war immer wieder die Rede vom „Brexit“. Gemeint ist damit der Ausstieg des Landes Großbritannien ...

Oldenburg/London

Nwz-Kommentar Zu No-Deal-Brexit
Der Erpressungsversuch des Boris Johnson

Der Erpressungsversuch  des Boris Johnson

Jetzt wird den Briten klar, was auf sie beim No-Deal-Brexit zukommt. Doch dass die Horrorszenarien ausgerechnet dieses Wochenende publik werden, hat einen ganz anderen Grund, meint NWZ-Politikredakteurin Stefanie Dosch.

EU-Austritt Ende Oktober
Bericht: Bei No-Deal-Brexit droht Lebensmittelknappheit

Bericht: Bei No-Deal-Brexit droht Lebensmittelknappheit

In Großbritannien wächst die Angst vor einem No-Deal-Brexit mit schweren Schäden für die Wirtschaft und andere Bereiche. Die Folgen zeigt ein Dokument auf. Doch Premier Johnson beharrt auf seiner Position.

Dämpfer für Labour-Chef
Umfrage unter Briten: Lieber No-Deal-Brexit als Corbyn

Umfrage unter Briten: Lieber No-Deal-Brexit als Corbyn

Oppositionschef Jeremy Corbyn will den Brexit ohne Abkommen verhindern und dafür eine Revolte anzetteln. Doch sowohl in der britischen Bevölkerung als auch bei anderen Parteien kommt er damit nicht an. Eine Umfrage bringt ein wenig schmeichelhaftes Ergebnis.

Planung der "Nach-Brexit-Zeit"
Trump: Schließen "fantastisches" Handelsabkommen mit London

Trump: Schließen "fantastisches" Handelsabkommen mit London

Für viele Europäer ist der Gedanke an einen Brexit ohne Abkommen eine Horrorvorstellung. Nicht so für die Regierung in Washington. Der US-Präsident verspricht London für diesen Fall gar einen "großen Deal".

Nachfolge von Harald Krüger
Führungswechsel: Neuer BMW-Chef Zipse spornt Mitarbeiter an

Führungswechsel: Neuer BMW-Chef Zipse spornt Mitarbeiter an

Im Münchner Vierzylinder-Hochhaus hat jetzt der bisherige Produktionschef das Sagen. Zum Amtsantritt hat er eine klare Botschaft: Wir sind stark - und haben eine Menge Hausaufgaben.

London

Brexit
Niemand will Corbyn als Anführer

Niemand will  Corbyn als Anführer

Die Oppositionsparteien würden den Sturz der Tory-Regierung mittragen. Corbyn halten sie für nicht vermittelbar.

London

Brexit
Johnsons Berater will das politische System kippen

Johnsons Berater will das politische System kippen

Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen – um jeden Preis. ...

Hannover/Oldenburg

Ausstieg Aus Der Eu
Brexit-Hotline bleibt bis Ende 2019

Brexit-Hotline bleibt bis Ende 2019

Für Fragen rund um den Brexit hat das Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung ein besonderes Angebot. Bei der Einbürgerung gebürtiger Britinnen und Briten hat sich zudem ein neuer Höchststand entwickelt.

Wiesbaden

Konjunktur
Warum Deutschlands Wirtschaft schrumpft

Das BIP sank im zweiten Quartal um 0,1 Prozent. Ein Absturz wird indes nicht erwartet.

Misstrauensvotum geplant
Corbyn will durch Johnson-Sturz No-Deal-Brexit verhindern

Corbyn will durch Johnson-Sturz No-Deal-Brexit verhindern

Der Chef der größten britischen Oppositionspartei plant eine Revolte gegen Premierminister Boris Johnson. Doch Jeremy Corbyn ist umstritten. Könnte ausgerechnet er damit Erfolg haben?

London

Brexit
Bercow schießt gegen Johnson

Bercow schießt gegen Johnson

Angesichts eines drohenden EU-Austritts ohne Abkommen will der britische Parlamentspräsident John Bercow das Unterhaus ...

Wilhelmshaven

Projekt Neuconnect In Wilhelmshaven
Stromkabel von England nach Deutschland trotzt Brexit

Stromkabel von England nach Deutschland trotzt Brexit

Die Planungen für das rund 700 Kilometer lange Stromkabel zwischen England und Deutschland laufen auf Hochtouren. An diesem Freitag stellt die Projektgesellschft die Milliarden-Investition erstmals in Wilhelmshaven öffentlich vor.

Brexit-Streit
Parlamentspräsident Bercow stemmt sich gegen Johnson

Parlamentspräsident Bercow stemmt sich gegen Johnson

Trotz Sommerpause wird in London heftig um den EU-Austritt gerungen. Nun hat sich Parlamentspräsident John Bercow eingeklinkt und droht indirekt Premierminister Boris Johnson. Der keilt zurück.

Im zweiten Quartal
"Weckruf" für Deutschland - Wirtschaft geschrumpft

"Weckruf" für Deutschland - Wirtschaft geschrumpft

Flaute statt Frühjahrsaufschwung: Internationale Handelskonflikte haben die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal ausgebremst. Bleibt es bei einer Delle?

Weltgrößter Reisekonzern
Flugverbot und Last-Minute-Trend fordern Tui heraus

Flugverbot und Last-Minute-Trend fordern Tui heraus

Für den US-Flugzeugbauer ist das Debakel mit dem Verkaufsschlager 737 Max ein Riesenproblem - für Kunden wie Tui allerdings auch. Denn noch weiß niemand, wann die Flugzeuge nach zwei Abstürzen mit hunderten Todesopfern wieder abheben dürfen.

US-Sicherheitsberater Bolton
USA würden No-Deal-Brexit "mit Begeisterung unterstützen"

USA würden No-Deal-Brexit "mit Begeisterung unterstützen"

Seit Monaten ringen Brüssel und London um die Frage eines geregelten Brexit - ein EU-Austritt ohne Abkommen wäre mit vielen Risiken und Unwägbarkeiten verbunden. US-Sicherheitsberater John Bolton ermuntert die Briten trotzdem zu einem harten Brexit.

Zahlreiche Themen
Kanzlerin nimmt nach Sommerpause Regierungsarbeit wieder auf

Kanzlerin nimmt nach Sommerpause Regierungsarbeit wieder auf

Nicht nur für Schüler enden die Ferien nach und nach. Auch Politiker kehren an ihre Schreibtische zurück. Für Bundeskanzlerin Angela Merkel steht einiges auf dem Notizzettel in den nächsten Wochen: Klima, Wohnung und drei Wahlen.

"Operation Kingfisher"
No-Deal-Brexit: London plant Rettungspaket für Unternehmen

No-Deal-Brexit: London plant Rettungspaket für Unternehmen

Einem Bericht zufolge sollen mit einem Rettungsfonds in Schieflage geratene Unternehmen bei einem Brexit ohne Abkommen vor der Insolvenz gerettet werden. Bislang hatte die Johnson-Regierung die Gefahren eines No Deals stets heruntergespielt.