• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

bundesamt-für-bevölkerungsschutz-und-katastrophenhilfe

News
BUNDESAMT-FÜR-BEVÖLKERUNGSSCHUTZ-UND-KATASTROPHENHILFE

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Oldenburg

Nachrichten bei Katwarn und Nina
Was der Corona-Hinweis in den Warn-Apps bedeutet

Was der Corona-Hinweis in den Warn-Apps bedeutet

Die Warn-Apps Katwarn und Nina haben auch Nutzern im Nordwesten eine „Gefahreninformation“ zum Coronavirus aufs Smartphone geschickt. Das ist ungewohnt – doch eine akute Bedrohung bedeutete das nicht.

Top Ten
iOS-App-Charts: Shopping-Bonus und eine Warn-App

iOS-App-Charts: Shopping-Bonus und eine Warn-App

Offenbar sind viele Nutzer von der Supermarkt-App "Lidl Plus" begeistert, denn die befindet sich diese Woche ganz oben. Weiterhin auf Platz eins die Warn-App "Nina" für alle möglichen Gefahrenlagen.

Oldenburg

Gefahrenlage
Sirenen abgebaut – und App läuft nicht

„Wir hatten technische Probleme“, sagte Stadtsprecher Reinhard Schenke am Donnerstag: Wie viele andere Kreise und ...

Friesland

Warntag-Nachlese
Katastrophe: Warntag warnt in Friesland nicht

Katastrophe: Warntag warnt in Friesland nicht

Der Warntag verpuffte in Friesland weitgehend wirkungslos. Nur auf Wangerooge heulten zuverlässig die Sirenen.

Wesermarsch

Warntag In Der Wesermarsch
Die Hälfte der Sirenen ertönt

Die Hälfte der Sirenen ertönt

Es wurden feste und mobile Sirenen ausgelöst. Nicht alle Geräte waren zu hören.

Delmenhorst

Warntag In Delmenhorst
Sirenen kaum zu hören – App löst verspätet aus

Sirenen kaum zu hören – App löst verspätet aus

Verbesserungspotential gibt es offenbar bei den Alarmierungen in Delmenhorst. Dennoch zieht die Verwaltung wichtige Erkenntnisse aus dem Warntag.

Bonn

Erster Bundesweiter Warntag
Probealarm für den Ernstfall

Probealarm für den Ernstfall

Deutschland wird gewarnt: Um 11.00 Uhr gibt es an diesem Donnerstag erstmals einen bundesweiten Probealarm. Künftig soll der Ernstfall jedes Jahr am zweiten Donnerstag im September auf diese Weise eingeübt werden.

Nordwesten

Probealarm Im Oldenburger Land
Warnsignal kommt vielerorts verspätet oder gar nicht

Warnsignal kommt vielerorts verspätet oder gar nicht

Am ersten bundesweiten Warntag sollte um 11 Uhr ein Probealarm ausgelöst werden. Doch nicht in allen Gemeinden im Oldenburger Land wurden die Menschen über Sirenen oder Apps gewarnt. Ein Überblick.

Warntag
Auch Digitalradios schlagen Alarm

Auch Digitalradios schlagen Alarm

Am bundesweiten Warntag sollen nicht nur testweise Tausende Sirenen in ganz Deutschland aufheulen. Der Probealarm soll insbesondere auch digital verbreitet werden.

Oldenburg

Bundesweiter Warntag
„Katwarn“-App schlägt auch in Oldenburg Alarm

„Katwarn“-App schlägt auch in Oldenburg Alarm

Beim Warntag, der an diesem Donnerstag stattfindet, setzt die Stadt mit dem „Katwarn“-System auf digitale Wege. Doch was tun, wenn man die App nicht hat? Und wie wichtig sind Sirenen noch, um die Bevölkerung zu schützen?

Friesland

Bundesweiter Warntag Am 10. September
Nur auf Wangerooge heulen die Sirenen

Nur auf Wangerooge heulen die Sirenen

Auf dem Festland Frieslands gibt’s längst keine Sirenen mehr, aber auf Wangerooge werden sie am Donnerstag ein Probealarm auslösen. Die Warnapp Katwarn gibt ebenfalls ein Warnsignal ab – bis 11.20 Uhr.

Katastrophenschutz
Deutschland übt den Notfall - Landesweiter Warntag

Deutschland übt den Notfall - Landesweiter Warntag

Am Donnerstag heulen in Deutschland die Sirenen. Grund zur Sorge besteht aber nicht, es ist nur ein Probealarm am ersten landesweiten Warntag. Ziemlich viel Aufwand - wofür eigentlich?

Ammerland

Bundesweiter Probealarm
Darum heulen am nächsten Donnerstag die Sirenen

Darum heulen am nächsten Donnerstag  die Sirenen

Wer nicht recht weiß, wie die Warnsirenen im eigenen Ort klingen, bekommt am 10. September einen Vorgeschmack. Um 11 Uhr wird es bundesweit laut – auch im Ammerland.

"Nina"
Nutzerzahlen von Warnapp seit Corona stark gestiegen

Nutzerzahlen von Warnapp seit Corona stark gestiegen

Stromausfälle, Brände oder Überschwemmungen: Die Warnapp "Nina" informiert über mögliche Gefahren. Auch Neues zur Corona-Pandemie wird über sie bekanntgegeben. Das erklärt die aktuell erhöhte Nachfrage.

Warnung vor Katastrophen
Warnapp "Nina": Nutzerzahlen in Corona-Krise stark gestiegen

Warnapp "Nina": Nutzerzahlen in Corona-Krise stark gestiegen

Bonn (dpa) - Seit Beginn der Corona-Pandemie sind die Nutzerzahlen der Warnapp "Nina" stark angestiegen. Derzeit ...

Oldenburg

Ausstattung
Bundesamt bietet Ratgeber für Notfallvorsorge

Es ist vielleicht nicht die beste Idee, in der Corona-Krise erst einmal die eigenen Vorratskammer komplett mit ...

Aurich/Wolfsburg/Hannover

Corona-Krise
Bestatter sind „nicht systemrelevant“

Mit der Anerkennung als „systemrelevanter Beruf“ könnte die Arbeitsfähigkeit der Bestatter in der Corona-Krise gesichert werden. In Niedersachsen fehlt diese Einordnung aber noch. Ein Blick nach Ostfriesland.

Bund versus Länder
FDP fordert Katastrophenschutz-Zentrale

FDP fordert Katastrophenschutz-Zentrale

Eine Behörde, die dem Bundesinnenministerium untersteht, spielte vor Jahren ein Krisenszenario durch, das der Corona-Pandemie ähnelt. Die Konsequenzen aus dem Testlauf zu ziehen, war Sache der Länder. Nicht alle finden diese Aufgabenteilung sinnvoll.

Aurich/Ostfriesland

Corona-Krise In Ostfriesland
Bestatter sind „nicht systemrelevant“

Bestatter sind „nicht systemrelevant“

Mit der Anerkennung als „systemrelevanter Beruf“ könnte die Arbeitsfähigkeit der ostfriesischen Bestatter in der Corona-Krise gesichert werden. In Niedersachsen fehlt diese Einordnung allerdings noch.