• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
Frankfurt

Liquidität
Deutsche sind Europas Bargeld-Könige

In Deutschland haben Verbraucher laut einer Studie der Europäischen Zentralbank (EZB) so viel Bargeld in der Brieftasche ...

Bargeld spielt große Rolle
EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

Aktuelle Studie
EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

EZB: Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Bei Münzen und Scheinen in der Tasche liegen die Deutschen in Europa ganz vorne. Doch nicht nur die Bundesbürger hängen am Cash. Bargeld spielt auch sonst eine weit größere Rolle als oft angenommen.

Studie der EZB
Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Frankfurt/Main (dpa) - In Deutschland haben die Bürger laut einer Studie der Europäischen Zentralbank (EZB) so ...

Niedrige Zinsen
Prognose: Deutscher Wohnungsbau noch Jahre unter Bedarf

Prognose: Deutscher Wohnungsbau noch Jahre unter Bedarf

Weil das Sparkonto nichts mehr bringt, investieren viele Bürger in "Betongold" - und das europaweit. Doch Entlastung für die von rasant steigenden Mieten geplagten Einwohner in vielen deutschen Städten ist nicht in Sicht.

Börse in Frankfurt
Dax nimmt kleines Plus ins Wochenende

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat eine durchwachsene Woche mit einem kleinen Plus beendet. Das auf ein Rekordhoch ...

"Erfolgsstory geht weiter"
Deutsche Wirtschaft unter Volldampf

Deutsche Wirtschaft unter Volldampf

Europa größte Volkswirtschaft erhöht die Drehzahl. Doch wie groß ist das Risiko für die brummende Konjunktur durch das Polit-Chaos in Berlin?

Exportboom
Deutsche Wirtschaft wächst in den Sommermonaten kräftig

Deutsche Wirtschaft wächst in den Sommermonaten kräftig

Wiesbaden (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hat angetrieben vom Exportboom und von steigenden Investitionen vieler ...

Börse in Frankfurt
Erholung im Dax nimmt Tempo auf

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag an seine Vortageserholung angeknüpft. Nach einem zögerlichen Start ...

Brüssel/Bonn

Standort
Deutschland scheitert doppelt in Brüssel

Offenbar hatte das Kanzleramt ein Gegengeschäft geplant. Das kam aber nicht zustande.

Nach Brexit
Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus

Deutschland geht bei Vergabe von EU-Behörden leer aus

Schwere Schlappe für Deutschland: Weder Frankfurt am Main noch Bonn werden Standort für eine der aus London wegziehenden EU-Behörden. Die lachenden Sieger sitzen in den Niederlanden und Frankreich.

Zinsen bleiben niedrig
Draghi: Zeit noch nicht reif für Ende des billigen Geldes

Draghi: Zeit noch nicht reif für Ende des billigen Geldes

Der EZB-Präsident sieht die Europäische Zentralbank noch nicht am Ziel. Darum schließt die Notenbank ihre Geldschleusen nur ganz langsam. Mancher würde sich ein klareres Signal wünschen.

Nachbesserungen empfohlen
Griechenland-Hilfe: Rechnungshof wirft EU Fehler vor

Griechenland-Hilfe: Rechnungshof wirft EU Fehler vor

Seit gut sieben Jahren wird das Euro-Sorgenkind mit internationalen Krediten vor der Pleite bewahrt. Trotzdem ist die wirtschaftliche Lage dort noch kritisch. EU-Kontrolleure machen eine Ursache aus.

Gespräche stocken
Die Angst der Wirtschaft vor dem Sturz in den Brexit-Abgrund

Die Angst der Wirtschaft vor dem Sturz in den Brexit-Abgrund

Hat das Mutterland der industriellen Revolution mit dem EU-Austritt seinen ökonomischen Verstand verloren? Angesichts zäher Brexit-Gespräche läuft der britischen Wirtschaft die Zeit davon.

Wiesbaden

Preisanstieg schwächt sich ab

Der Anstieg der Verbraucherpreise hat sich im Oktober abgeschwächt. Die Teuerungsrate lag um 1,6 Prozent über dem ...

Trotz teurer Nahrungsmittel
Verbraucherpreise steigen langsamer

Verbraucherpreise steigen langsamer

Die Menschen in Deutschland müssen für viele Nahrungsmittel tiefer in die Tasche greifen. Verbraucher reagieren besonders sensibel, wenn Produkte des täglichen Bedarfs teurer werden.