• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 

News
FBI

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Todesumstände Fall für Justiz
FBI untersucht Tod von US-Unternehmer Epstein

FBI untersucht Tod von US-Unternehmer Epstein

Er zeigte sich gerne mit Stars, doch dann holten ihn Vorwürfe ein, einen illegalen Sexhandelsring aufgebaut zu haben. Nun soll sich der schillernde US-Unternehmer Jeffrey Epstein im Gefängnis umgebracht haben. Für die Strafverfolger ist der Fall aber noch nicht erledigt.

New York

Nach Missbrauchsvorwürfen
Milliardär Jeffrey Epstein hat sich in Haft getötet

Milliardär Jeffrey Epstein hat sich in Haft getötet

Jahrelang flanierte der schwerreiche Unternehmer Jeffrey Epstein über rote Teppiche, hatte Freunde in Politik und High Society. Und das, obwohl seine sexuellen Neigungen bekannt waren. Nun brachte er sich in seiner Gefängniszelle um. Sein Tod wirft Fragen auf.

Missbrauchsvorwürfe
US-Unternehmer Epstein tot in Gefängniszelle gefunden

US-Unternehmer Epstein tot in Gefängniszelle gefunden

Jahrelang flanierte der schwerreiche Unternehmer Jeffrey Epstein über rote Teppiche, hatte Freunde in Politik und High Society. Und das, obwohl seine sexuellen Neigungen bekannt waren. Nun brachte er sich in seiner Gefängniszelle um. Sein Tod wirft Fragen auf.

Suche nach Software-Schwächen
Apple zahlt bis zu eine Million Dollar für Sicherheitslücken

Apple zahlt bis zu eine Million Dollar für Sicherheitslücken

Für Apple ist die Datensicherheit seiner Geräte ein wichtiges Verkaufsargument - doch jede komplexe Software hat Schwachstellen. Der Konzern zahlt jetzt höhere Prämien, damit die entdeckten Lücken bei ihm landen - und nicht bei Kriminellen oder Behörden.

Berlin

Amokläufe
Lässt Trump Worten Taten folgen?

Lässt Trump Worten Taten folgen?

Jeder Vorstoß der vergangenen Jahre führte zu nichts. Trump klassifizierte den Täter schnell als mental gestört.

El Paso/Dayton

Waffengewalt
Entsetzen nach Massakern in den USA

Entsetzen nach Massakern in den USA

Nur wenige Stunden lagen zwischen einem Blutbad und dem nächsten: In einem Fall ermittelt die Polizei nicht nur wegen Mordes – es gibt Hinweise auf ein Hassverbrechen.

Erneutes Massaker in den USA
Die Schüsse von El Paso und Trumps Amerika

Die Schüsse von El Paso und Trumps Amerika

Die Bluttat von El Paso fällt mittenhinein in eine Zeit, in der das politische Klima in den USA besonders vergiftet ist. Es gibt Hinweise auf ein Hassverbrechen. Und erste Stimmen werden laut, die Donald Trump indirekt eine Mitschuld an der Tat geben.

FBI ermittelt
Polizei: Schütze tötet neun Menschen in US-Stadt Dayton

Polizei: Schütze tötet neun Menschen in US-Stadt Dayton

Dayton (dpa) - In Dayton im US-Bundesstaat Ohio hat ein Schütze neun Menschen getötet und mindestens 16 weitere ...

Software-Entwicklerin in Haft
Hackerin stiehlt Daten von gut 100 Millionen US-Bankkunden

Hackerin stiehlt Daten von gut 100 Millionen US-Bankkunden

Ein massiver Datenklau bei der US-Bank Capital One ist offenbar noch einmal glimpflich verlaufen. Die Hackerin hat die erbeuteten Daten wohl nicht weitervertrieben, die Sicherheitslücke wurde zügig geschlossen. Betroffen waren rund 100 Millionen Kunden.

Rätsel um Absicht des Täter
Motiv für Todesschüsse auf US-Volksfest weiter unklar

Motiv für Todesschüsse auf US-Volksfest weiter unklar

Ein Kind, ein Teenager und ein junger Mann kommen durch Schüsse bei einem Volksfest in Kalifornien ums Leben. Das Motiv für die Bluttat des mutmaßlichen Schützen gibt weiter Rätsel auf. Den 19-Jährigen kann niemand mehr befragen.

Mutmaßlicher Täter tot
Schüsse auf US-Volksfest: Zwei Kinder unter den drei Toten

Schüsse auf US-Volksfest: Zwei Kinder unter den drei Toten

Es sollte ein schöner Abend bei gutem Essen werden. Doch dann fallen Schüsse: Auf einem Volksfest in Kalifornien bricht Panik aus, Menschen rennen um ihr Leben. Die Polizei sucht nach Antworten darauf, was hinter der Bluttat steckt.

Oldenburg/Austin

Tagung
Tipps aus Oldenburg fürs FBI

Tipps aus Oldenburg fürs FBI

Einen Fall wie die Klinik-Mordserie hatte es zuvor weltweit noch nicht gegeben. Das machte auch das FBI neugierig.

Chat-Affäre
Puerto Ricos Gouverneur tritt nach Massenprotesten zurück

Puerto Ricos Gouverneur tritt nach Massenprotesten zurück

Frühes Karriereende: Nach nur zwei Jahren im Amt wirft der erst 40-jährige Ricardo Rosselló das Handtuch. Vor den immer lauteren Protesten konnte er nicht mehr die Ohren verschließen.

Ex-Sonderermittler
Aufgeladener Auftritt im US-Kongress: Mueller belastet Trump

Aufgeladener Auftritt im US-Kongress: Mueller belastet Trump

Tagelang hatte der politische Betrieb in Washington auf den Auftritt von Robert Mueller vor dem Kongress hingefiebert. Die Republikaner nehmen den Ex-Sonderermittler ins Kreuzfeuer, die Befragung wird hitzig. Das dürfte besonders einem gefallen.

Der Zoom ins Rentenalter
Promi-Hype und Datenschutz-Bedenken um FaceApp

Promi-Hype und Datenschutz-Bedenken um FaceApp

Per App können sich junge Leute sofort in Greise verwandeln. Das sorgt für viel Spaß im Netz. Doch bei allem Hype um die Smartphone-Anwendung FaceApp wächst die Sorge um die persönlichen Daten.

Daten gehen nach Russland
FaceApp löst Promi-Hype und Datenschutz-Bedenken aus

FaceApp löst Promi-Hype und Datenschutz-Bedenken aus

Der Zoom ins Rentenalter sorgt für viel Spaß im Netz. Doch bei allem Hype um die Smartphone-Anwendung FaceApp wächst die Sorge um die persönlichen Daten. Der oberste Datenschützer Kelber warnt vor der Nutzung. Und ein US-Demokrat schaltet das FBI ein.

Analyse
Wie die Demokraten Trump stärken

Mit dem Milliardär, Philantropen und Umwelt-Aktivisten Tom Steyer hat sich die Zahl der Präsidentschaftskandidaten ...

Bericht zur Russland-Affäre
US-Sonderermittler Mueller wird vor Kongress aussagen

US-Sonderermittler Mueller wird vor Kongress aussagen

Eigentlich wollte Russland-Sonderermittler Robert Mueller nicht mehr öffentlich über seine Untersuchung sprechen, nun aber erklärt er sich zu einer Befragung vor dem Kongress bereit. Es dürfte ein gewaltiges Spektakel werden - sehr zum Missfallen von Präsident Trump.

Nach Oben-ohne-Fotos
Bella Thorne wütet gegen Whoopi Goldberg

Bella Thorne wütet gegen Whoopi Goldberg

Bella Thorne wird mit Nacktfotos erpresst, veröffentlicht sie dann selbst und bekommt dafür viel Lob. Whoopi Goldberg aber kritisiert ihre Kollegin.