• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Brexit-Chaos
Britische Premierministerin May kündigt Rücktritt an

NWZonline.de

ig-metall

News
IG-METALL

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Rüsselsheim

Bei Opel gehen 1340 Entwickler

Bei der geplanten Auslagerung von 2000 Opel-Arbeitsplätzen an den Dienstleister Segula ziehen die Beschäftigten ...

Übernahme durch PSA-Konzern
Lieber Abfindung als Wechsel: 1340 Arbeiter verlassen Opel

Lieber Abfindung als Wechsel: 1340 Arbeiter verlassen Opel

Der Wechsel zu einem französischen Dienstleister ist für die meisten Opel-Ingenieure offenbar immer noch extrem unattraktiv. Vor die Wahl gestellt, nehmen viele lieber Abfindungen.

Friedrichshafen/Leer

Nationale Maritime Konferenz
Werften und Reeder fordern fairen Wettbewerb

Werften und Reeder fordern fairen Wettbewerb

Die Konferenz findet erstmals im Binnenland statt. Auch Kanzlerin Merkel wird erwartet.

Bremen

Gleiche Zulagen bei Mercedes

Wer im Bremer Mercedes-Werk zwischen 22 Uhr und 6 Uhr arbeitet, bekommt künftig eine einheitliche Schichtzulage ...

6000 Stellen fallen weg
Aufsichtsrat billigt einstimmig Umbau von Thyssenkrupp

Aufsichtsrat billigt einstimmig Umbau von Thyssenkrupp

Alles auf Anfang bei Thyssenkrupp. Der Aufsichtsrat hat die geplante Zweiteilung des Konzerns zu den Akten gelegt. Jetzt soll kräftig umgebaut werden. Die Arbeitnehmer haben dabei ein klares Ziel.

Heftige Kritik
Mindestvergütung für Azubis auf dem Weg

Mindestvergütung für Azubis auf dem Weg

Zehntausende Auszubildende bekommen weniger als 400 Euro im Monat. Damit soll künftig Schluss sein. Kritik an der geplanten Reform der Ausbildung kommt von ganz unterschiedlichen Seiten.

Berlin/Bremen/Emden

Milliardeninvestition In Salzgitter
Volkswagen will Batterien in Niedersachsen bauen

Volkswagen will Batterien in Niedersachsen bauen

Der Autobauer befindet sich im Umbruch. Der Emder Werkleiter Andreas Dick kann die Entscheidung pro Salzgitter nachvollziehen. Dort sollen 700 Jobs entstehen.

Bremen

Automobilkonferenz In Bremen
Mobilitätswende dürfte vor allem Zulieferer treffen

Mobilitätswende dürfte vor allem Zulieferer treffen

Die Angst vorm Arbeitsplatzverlust treibt viele Beschäftigte um. Bei der zweiten Automobilkonferenz der IG Metall Küste in Bremen ging es darum, was die Autobauer beschäftigt und wie die Unternehmen zukunftsfähig werden sollen.

Keine Standortschließungen
Thyssenkrupp Stahl: Betriebsrat nimmt Kündigungen nicht hin

Thyssenkrupp Stahl: Betriebsrat nimmt Kündigungen nicht hin

Thyssenkrupp hat die Stahlfusion mit dem Konkurrenten Tata abgesagt. Weitreichende Jobgarantien treten damit nicht in Kraft. IG Metall und Betriebsräte wollen das nicht hinnehmen. Einen ersten Erfolg haben sie erreicht.

Essen

Stahlindustrie
Thyssen-Beschäftigte wollen Klarheit

Thyssen-Beschäftigte wollen  Klarheit

Die Arbeitnehmervertreter verlangen schnelle Gespräche über die Folgen der geplatzten Stahlehe mit dem Konkurrenten Tata. Konzernchef Guido Kerkhoff ist derweil auf der Suche nachneuen Partnern.

Lkw-Sparte bald an die Börse
VW packt Batteriezellfertigung an

VW packt Batteriezellfertigung an

Erst vor wenigen Wochen hatte Volkswagen die Pläne für einen Lkw-Börsengang auf Eis gelegt - wegen des Marktumfelds. Jetzt wird es konkreter. Und auch bei der Fertigung von Batteriezellen für E-Autos überrascht der Konzern.

Konzern will Stellen abbauen
Arbeitnehmer dringen bei Thyssenkrupp auf Klarheit

Arbeitnehmer dringen bei Thyssenkrupp auf Klarheit

Wie geht es weiter bei Thyssenkrupp? Die Arbeitnehmervertreter verlangen schnelle Gespräche über die Folgen der geplatzten Stahlehe mit dem Konkurrenten Tata. Konzernchef Kerkhoff sucht derweil neue Partner.

Essen

Thyssenkrupp
Kündigungen sollen Ausnahme bleiben

Bei Thyssenkrupp könnte der radikale Konzernumbau weniger einschneidende Folgen für die Beschäftigten haben als ...

Nach geplatzter Stahlfusion
Thyssenkrupp will betriebsbedingte Kündigungen vermeiden

Thyssenkrupp will betriebsbedingte Kündigungen vermeiden

Unvermeidbar und schmerzhaft - so beschreibt die IG Metall den geplanten Umbau des Industrieriesen Thyssenkrupp. 6000 Stellen sollen nach dem Aus für die Stahlehe mit dem Konkurrenten Tata gestrichen werden. "Rote Linien" sollen die Beschäftigten schützen.

Nach geplatzter Stahlfusion
Arbeitnehmer ringen mit Thyssenkrupp um Konzernumbau

Arbeitnehmer ringen mit Thyssenkrupp um Konzernumbau

Der Vorstand von Thyssenkrupp muss einen Kurswechsel vollziehen. Keine Stahlfusion und keine Konzernaufspaltung. Stattdessen sollen mehr Arbeitsplätze wegfallen. Jetzt wird über die Details verhandelt.

Hannover

Wandel
Autoindustrie in Aufruhr

Die Automobilindustrie ist in Niedersachsen ein großer Arbeitgeber. Bis zu 600 000 Arbeitsplätze hängen direkt davon ab.

Essen

Stahl
Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Ein Großteil der Jobs soll in Deutschland wegfallen. Der Aktienkurs legte kräftig zu.

Nach geplatzter Stahlfusion
Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp will 6000 Stellen streichen

Thyssenkrupp sagt nach Gegenwind aus der EU-Kommission die Stahlfusion mit dem indischen Konkurrenten Tata ab. Das hat weitreichende Folgen - vor allem für die Beschäftigten.

Industriegigant erneuert sich
Siemens im Konzernumbau mit stabilem Geschäft

Siemens im Konzernumbau mit stabilem Geschäft

Mit Haushaltsgeräten und Telefonen hat Siemens schon lange nichts mehr zu tun. Nun trifft es mit der Abspaltung der Energiesparte ein weiteres Kerngeschäft.