• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de

kalter-krieg

News
KALTER-KRIEG

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Verteidigungsbündnis
Zwischen Nato und Russland droht ein Wettrüsten

Zwischen Nato und Russland droht ein Wettrüsten

Die Nato will die Ostflanke stärken und sich im Norden ausdehnen. Der russische Präsident Putin kündigt eine militärische Reaktion an und wirft dem Westen Imperialismus vor. Kanzler Scholz findet dafür klare Worte.

Militärbündnis
Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden

Nato startet Aufnahmeverfahren für Finnland und Schweden

Wochenlang hat die Türkei den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland blockiert. Kurz vor einem Gipfeltreffen in Madrid wurde der Streit beigelegt. Nun haben die Nato-Staaten eine lange erwartete Entscheidung getroffen.

Bundesweiter Warntag
Faeser: Am 8. Dezember testen wir alle Warnsysteme

Faeser: Am 8. Dezember testen wir alle Warnsysteme

Nach dem Ende des kalten Krieges wurden in Deutschland viele Warnsysteme demontiert, die heute angesichts von Hochwasser-Notlagen und Bränden fehlen. Die Innenministerin will nun wieder aufstocken.

Verteidigung
Deutscher General: Größte Gefahr an Nordostflanke der Nato

Deutscher General: Größte Gefahr an Nordostflanke der Nato

Die militärische Zeitenwende nach dem russischen Angriff auf die Ukraine hat die Praktiker in Deutschland erreicht. Hochintensive Kriegsführung soll wieder trainiert werden. Auf ihrem Gipfel in Madrid stellt auch die Nato Weichen.

Konflikte
Friedensforscher rechnen mit wachsenden Atomwaffenarsenalen

Friedensforscher rechnen mit wachsenden Atomwaffenarsenalen

Seit dem Kalten Krieg hat die Zahl der Atomwaffen in der Welt rapide abgenommen. Friedensforscher befürchten nun, dass sich dieser langjährige Trend schon bald umkehren dürfte.

Berlin

Angela Merkel meldet sich zurück
Nur noch „Wohlfühltermine“: Bundeskanzlerin a.D. gibt sehr persönliche Einblicke

Nur noch „Wohlfühltermine“: Bundeskanzlerin a.D.  gibt sehr persönliche Einblicke

Ein halbes Jahr war Angela Merkel weitgehend abgetaucht. Jetzt meldet sie sich zurück. Wer von ihr Reue in Sachen Russland erwartet hat, wird enttäuscht.

Bundeskanzlerin a. D.
Merkel zu Russland-Politik: "Werde mich nicht entschuldigen"

Merkel zu Russland-Politik: "Werde mich nicht entschuldigen"

Ein halbes Jahr war Angela Merkel weitgehend abgetaucht, jetzt meldet sie sich zurück. Reue in Sachen Russland zeigt sie nicht. Und auch künftig will sie keine Kommentare von der Seitenlinie geben.

Seefeld

Hugo Ahlhorn und Eugen Böning
150 Jahre bei der Feuerwehr Seefeld

150 Jahre bei der Feuerwehr Seefeld

Zusammen sind sie seit 150 Jahren in der Feuerwehr Seefeld: Hugo Ahlhorn und Eugen Böning. Dafür wurden sie jetzt geehrt.

Borbeck

Reaktion auf Kosten für Haltepunkt
„Warum erst jetzt Verbesserungen?“

„Warum erst jetzt Verbesserungen?“

Zum geplanten Umbau der Bushaltestelle „Schippstroth“ und die Kosten nimmt SPD-Fraktionsvorsitzender Jörg Weden Stellung. Die Diskussion sollte nicht über das Geld geführt werden, meint Weden.

Verbrauch sinkt
Die Milch macht's? So mancher setzt lieber auf Alternativen

Die Milch macht's? So mancher setzt lieber auf Alternativen

Früher war klar: "Milch" meint Kuhmilch. Das ist in Deutschland heute anders. Pflanzliche Milch-Alternativen zum Beispiel aus Hafer boomen. Der Verbrauch von Kuhmilch sinkt. Warum wächst die Milchskepsis?

Verteidigung
Bundeswehr-Sondervermögen: Koalition und Union einigen sich

Bundeswehr-Sondervermögen: Koalition und Union einigen sich

Nach der Einigung von Ampel-Koalition und Union soll es schnell gehen: Die Bundeswehr soll Ausrüstung für 100 Milliarden Euro bekommen. Einige müssen dafür schmerzhafte Kompromisse machen.

Außenpolitik
Peking: USA übertreiben die Bedrohung durch China

Peking: USA übertreiben die Bedrohung durch China

In einer Grundsatzrede hatte US-Außenminister Blinken auf lange Sicht China als größte Herausforderung für die internationale Ordnung dargestellt. Nun reagiert Peking - und erhebt Vorwürfe.

Grundsatzrede
Blinken: China ist "größte internationale Herausforderung"

Blinken: China ist "größte internationale Herausforderung"

In einer Grundsatzrede erläutert der US-Außenminister die China-Politik seines Landes. Er spricht von Problemen - und Chancen.

Afrika-Reise
Scholz in Südafrika: Offene Differenzen bei Ukraine-Krieg

Scholz in Südafrika: Offene Differenzen bei Ukraine-Krieg

Der Westen ist sich in der Verurteilung des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine einig. In Afrika ist das anders. Das bekommt der Bundeskanzler vor allem in Südafrika zu spüren.

Diplomatie
Scholz in Afrika: Gas-Kooperation mit Senegal geplant

Scholz in Afrika: Gas-Kooperation mit Senegal geplant

USA, Israel, Japan: Bisher hat Kanzler Scholz außerhalb Europas nur die engsten Partner besucht. Jetzt geht's nach Afrika - ein deutliches Zeichen.

Friesland

Katastrophenschutz in Friesland
65 neue Sirenen warnen vor Gefahr

65 neue Sirenen warnen vor Gefahr

Die Bürgerinnen und Bürger Frieslands sollen in wenigen Jahren wieder verlässlich durch Sirenengeheul vor Gefahren gewarnt werden. Die Vorbereitungen zur Wiederbeschallung Frieslands laufen.

Innere Sicherheit
Spionage gegen Deutschland auf hohem Niveau

Spionage gegen Deutschland auf hohem Niveau

Spionageaktivitäten, Cyberangriffe, Einflusskampagnen fremder Mächte: Spione und Saboteure sind Verfassungsschutz und Innenministerium zufolge in Deutschland am Werk.

Wiesmoor

Peace-Symbol montiert
Flügel von Atomrakete in Wiesmoor sorgen für Diskussion

Flügel von Atomrakete in Wiesmoor sorgen für Diskussion

Der Wiesmoorer Ratsherr Edgar Weiss hat ein Friedenssymbol an zwei aufgestellte Raketen-Flügel montiert. Die Stadt Wiesmoor und der Ratsvorsitzende Jens Peter Grohn hatten die Aufstellung der Leitwerke vor etwa einem Jahr veranlasst.

Verteidigungsbündnis
Finnlands Führung für "unverzüglichen" Nato-Beitritt

Finnlands Führung für "unverzüglichen" Nato-Beitritt

Die direkte Grenze zwischen Russland und Nato-Territorium wird vermutlich bereits in einigen Monaten um 1340 Kilometer länger werden. In Moskau kommt diese Aussicht gar nicht gut an.