• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 

Bundesverwaltungsgericht
Betreiber von Internet-Knoten verliert Klage gegen BND

Betreiber von Internet-Knoten verliert Klage gegen BND

Der Bundesnachrichtendienst greift zu Aufklärungszwecken in großem Stil ungefiltert Daten aus einem Internet-Knoten in Frankfurt ab. Dessen Betreiber wollte dies nicht länger hinnehmen - muss er aber, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

Riesige Datensätze abgegriffen
Betreiber von Internet-Knoten klagt gegen BND-Überwachung

Betreiber von Internet-Knoten klagt gegen BND-Überwachung

Agenten des Bundesnachrichtendienstes greifen zu Aufklärungszwecken in großem Stil ungefiltert Daten aus einem Internet-Knoten in Frankfurt ab. Darunter sind auch inländische E-Mails und Chat-Nachrichten. Diese Praxis steht nun auf dem Prüfstand.

Oldenburg

Medienexperte In Oldenburg
„Menschen wollen keine Pflegeroboter“

„Menschen wollen keine Pflegeroboter“

Gerald Lembke räumte mit digitalen Mythen gehörig auf. Und dem Wandel würden Politiker teils mit kruden Ideen begegnen, sagte der Experte. Was er selbst als Digitalminister anstellen würde, dürfte viele Zuhörer überrascht haben.

Oldenburg

Verschwörungstheorien Im Oldenburger Land
Der „Reichsbürger“ im Faktencheck

Der „Reichsbürger“ im Faktencheck

Seit einiger Zeit sorgen immer wieder sogenannte Reichsbürger für Aufmerksamkeit – auch im Nordwesten. Knapp 1400 soll es allein in Niedersachsen geben. Aber was steckt hinter ihren Behauptungen, Deutschland sei nicht souverän, noch immer besetzt oder sogar eine Firma?

Cádiz

Spanien
Lebenslustig und ein bisschen verrückt

Lebenslustig und ein bisschen verrückt

Historiker bescheinigen Cádiz eine fast 3000 Jahre alte Geschichte. Phönizier, Griechen, Römer und Mauren haben ihre Spuren hinterlassen.

Kommentar

Hackerangriff
Viele Fragen
von Andreas Herholz, Büro Berlin

Also doch! Eine erfolgreiche russische Cyberattacke auf die Bundesregierung, möglicherweise bereits vor der Bundestagswahl. ...

Rand Paul

Rand Paul

Rand Paul tanzt gern aus der Reihe. Der republikanische Senator aus Kentucky eckt mit seinen libertären Positionen ...

Landkreis

Politik
Abgeordnete nehmen Arbeit auch ohne Regierung auf

Der neue Bundestag hat seine Arbeit aufgenommen, obwohl CDU und SPD noch über eine Regierungsbildung verhandeln. ...

Landkreis

Politik
Grotelüschen Vorzeigefrau der CDU-Wirtschaftsgruppe

Der neue Bundestag hat seine Arbeit aufgenommen, obwohl CDU und SPD noch über eine Regierungsbildung verhandeln. ...

Hintergrund
"Shutdown" in den USA - das sind die Folgen

"Shutdown" in den USA - das sind die Folgen

Washington (dpa) - Wenn der US-Regierung das Geld ausgeht, weil die Schuldenobergrenze erreicht ist, kommt es zum ...

Washington

Us-Haushalt
Steht jetzt ganz Amerika still?

Steht jetzt ganz Amerika still?

Der US-Regierung ist das Geld ausgegangen – und die Parteien konnten sich bis zum Ablauf der Frist nicht auf eine Überbrückung für den Etat der weltgrößten Volkswirtschaft einigen. Was nun?

Fragen und Antworten
Was passiert bei einem "Shutdown" in den USA?

Der US-Regierung ist das Geld ausgegangen - die Parteien konnten sich auf keine Überbrückung für den Haushalt der größten Volkswirtschaft der Welt einigen. Was passiert nun? Steht Amerika still? Und wäre das auch in Deutschland denkbar?

Wegen Haushaltssperre
US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Der US-Bundesregierung ist das Geld ausgegangen. Der Versuch, noch im letzten Moment einen Übergangshaushalt durch den Senat zu jagen, ist gescheitert. Der "Shutdown" verhagelt Präsident Trump auch ein Fest.

Washington

NSA wusste nichts von Chipskandal

Der US-Geheimdienst NSA hat die jüngst bekanntgewordene massive Sicherheitslücke in Computerchips nach amerikanischen ...

Sicherheitslücke
Weißes Haus: NSA wusste nichts von Chip-Schwachstelle

Weißes Haus: NSA wusste nichts von Chip-Schwachstelle

Seit die jahrelange Schwachstelle in Milliarden von Computerchips bekannt wurde, fragte man sich, ob das wohl schon die Geheimdienste mitbekommen haben könnten. Ein ranghoher Beamter aus dem Weißen Haus, der das aus erster Hand wissen müsste, sagt: Nein.

Videogrüße aus Russland
Snowden: Arbeit von Hackern war nie wichtiger

Leipzig (dpa) - Whistleblower Edward Snowden hat die Hacker-Community zum kritischen Handeln aufgerufen. Ein Hacker ...

Klage eingereicht
Kaspersky klagt gegen Verbot seiner Software in US-Behörden

Kaspersky klagt gegen Verbot seiner Software in US-Behörden

Im September untersagte das US-Heimatschutzministerium amerikanischen Behörden, Software der russischen Firma Kaspersky zu nutzen. Die Moskauer Virenjäger versuchen, das Verbot zu kippen.

Erpressersoftware
USA machen Nordkorea für "WannaCry"-Angriff verantwortlich

USA machen Nordkorea für "WannaCry"-Angriff verantwortlich

Über ein halbes Jahr nach der weltumspannenden Cyberattacke mit der Erpressungssoftware "WannaCry" hat die US-Regierung offiziell einen Schuldigen benannt: Nordkorea. Der Vorwurf fügt sich in die Spannungen um das Atom- und Raketenprogramm Pjöngjangs ein.

Gefährliche Welle
Cyberattacken bedrohen 2017 die vernetzte Welt

Cyberattacken bedrohen 2017 die vernetzte Welt

Zwei große Cyberangriffe mit Erpressungstrojanern sorgten im Mai und Juni für Aufsehen. Das Einfallstor war eine Schwachstelle, die einst der US-Geheimdienst NSA entdeckt und für eigene Aktionen gehortet hatte. Mit verfügbaren Updates wären die Computer sicher gewesen.