• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de

tuifly

News
TUIFLY

Hier finden Sie alle aktuellen Artikel, Fotostrecken und Videos. Nutzen Sie unsere "Abonnieren"-Funktion, um keine Meldung mehr zu verpassen.

Brücke zum Überleben
Tui vor Staatseinstieg und Kapitalerhöhung?

Tui vor Staatseinstieg und Kapitalerhöhung?

Im Sommer 2021 könnte es in der Reisebranche wieder etwas besser aussehen. Doch der Corona-Winter davor wird wohl hart. Nach Lufthansa hat auch Tui schon eine Bedingung für eine staatliche Not-Beteiligung erfüllt. Ein solcher Schritt wäre allerdings umstritten.

Hoffen auf Sommer 2021
Tui dampft Winterangebot noch stärker ein

Tui dampft Winterangebot noch stärker ein

Corona macht das Planen für Urlauber, aber auch für Reiseveranstalter extrem schwierig. Der Tui-Konzern fährt sein Programm im Winter nun vorsichtshalber weiter zurück. Zum nächsten Sommer sieht es aber ganz gut aus - und bei Kreuzfahrten greifen neue Virustest-Standards.

Corona-Pandemie
Flüge lassen sich weiterhin großzügig umbuchen

Flüge lassen sich weiterhin großzügig umbuchen

Was vor Corona undenkbar war, ist heute normal: Viele Flüge lassen sich ohne zusätzliche Gebühren umbuchen - und das noch sehr kurzfristig. Eine aktuelle Übersicht.

Strauchelnder Tourismuskonzern
Tui ebnet Weg für weitere Corona-Milliardenhilfe

Tui ebnet Weg für weitere Corona-Milliardenhilfe

Der Reisekonzern Tui ist aufgrund der Corona-Pandemie angeschlagen. Er war das erste Großunternehmen, das zu Beginn der Viruskrise staatliche Unterstützung erhielt. Es dürfte noch mehr werden.

Hannover

Corona
Tui braucht weitere Milliarden-Hilfe

Der weltgrößte Reisekonzern Tui (Hannover) soll zur Überbrückung des Geschäftseinbruchs in der Corona-Krise weitere ...

Corona-Krise
Urlauber und Staatshilfe sollen Schäden bei Tui ausbügeln

Urlauber und Staatshilfe sollen Schäden bei Tui ausbügeln

Für den größten Touristikkonzern ist die größte Tourismuskrise etwas Existenzielles. Tui wurde erheblich von den Corona-Folgen getroffen - und hofft, dass das Ärgste bald vorbei ist. Notfalls könnte der Staat einspringen. Vieles hängt aber vor allem an den Verbrauchern.

Corona-Einbrüche
Tui einigt sich mit Bund auf weitere Milliardenhilfe

Tui einigt sich mit Bund auf weitere Milliardenhilfe

Vor dem Corona-Schock galt Tui als kerngesunde Firma. Dann trafen die Schließung ganzer Urlaubsländer und anhaltende Risiken beim Reisen den Tourismus ins Mark. Der Bund greift dem Konzern nochmals unter die Arme. Reicht das - oder ist die Hilfe am Ende gar nicht nötig?

Sorge auf Mallorca
Deutsche Reisewarnung neuer Schlag für Spanien

Deutsche Reisewarnung neuer Schlag für Spanien

Spanien ist das Lieblingsziel von Urlaubern aus Deutschland im Ausland - normalerweise. Doch in der Corona-Krise häufen sich die schlechten Nachrichten. Das hat nicht nur für die spanische Tourismusbranche Folgen.

Hannover

Tuifly zieht positive Zwischenbilanz

Der Neustart in der Corona-Krise ist aus Sicht des Reisekonzerns Tui gelungen. „Vor zwei Monaten sind wir pünktlich ...

Oldenburg/Wilhelmshaven

Mit Haustieren Reisen
Wie Bello und Mieze auf Reisen gehen

Wie Bello und Mieze auf Reisen gehen

Wanderurlaub in den Bergen oder entspannen am Strand? Die Art des Urlaubs sollte auch zum Tier passen.

Hunderte Jobs bedroht
Tuifly-Aufseher beschließen Sparkurs

Tuifly-Aufseher beschließen Sparkurs

Die Demo half nichts, die Mehrheit des Aufsichtsrats ließ sich nicht mehr umstimmen: Die Flotte von Tuifly wird gegen den Widerstand der Belegschaft um mehr als die Hälfte verkleinert. Es stehen schwierige Gespräche über die Umsetzung bevor.

Hannover/Frankfurt

Tourismus
Die Reiselaune kehrt zurück

Die Reiselaune kehrt zurück

In Europa läuft das verzögerte Sommergeschäft an. Große Veranstalter wollen schrittweise mehr Ziele ansteuern.

Nach Corona-Zwangspause
Die Reiselaune kehrt zurück - Steigende Buchungen

Die Reiselaune kehrt zurück - Steigende Buchungen

Reiseveranstalter atmen auf nach dem Ende der Reisewarnung für viele Länder in Europa. Die Nachfrage bei großen Veranstaltern zieht an.

Start in die Hauptsaison
Tui-Sommergeschäft: Neue Buchungen, gestiegene Preise

Tui-Sommergeschäft: Neue Buchungen, gestiegene Preise

Nach drei Monaten Corona-Zwangsstillstand fährt Tui das Programm schrittweise hoch. Die ersten Touristen sind zurück auf Mallorca, etliche weitere Urlaubsorte sollen bald hinzukommen. Im Durchschnitt müssen Kunden aber zunächst etwas mehr bezahlen.

Hannover

Tourismus
Positive Signale für Hannover

Positive Signale für  Hannover

Tuifly muss schrumpfen. Dazu gab es ein Krisengespräch bei Wirtschaftsminister Althusmann.

Oldenburg

Nwz-Kommentar Zu Tuifly
Eigene Airline wichtig!

Eigene Airline wichtig!

In Hannover gab es bei Wirtschaftsminister Bernd Althusmann eine Art Krisengipfel zu drohenden Maßnahmen bei der Fluggesellschaft Tuifly. Da ging es um Arbeitsplätze und Standorte. NWZ-Wirtschaftsredaktionsleiter Rüdiger zu Klampen hat aber noch einen weiteren wichtigen Aspekt entdeckt.

Bremen/Hannover/Greven

Flughäfen Im Nordwesten
Wieder mehr Flüge ab Bremen, Hannover und Münster

Wieder mehr Flüge ab Bremen, Hannover und Münster

Die Flughäfen im Nordwesten haben die Sommersaison noch nicht abgeschrieben. Mit der Aufhebung de Reisewarnung für 27 europäische Länder nimmt das Flugangebot wieder spürbar zu. Folgende Ziele können jetzt oder in Kürze wieder angeflogen werden.

Hannover

Buchungseinbrüche Im Luftverkehr
Hannover bleibt als Tuifly-Standort erhalten

Hannover bleibt als Tuifly-Standort erhalten

Trotz Sparkurs soll der Tuifly-Hauptstandort in Hannover erhalten bleiben. Wie und in welchem Umfang dennoch Kürzungen bei der Airline vorgenommen werden könnten, ist unklar.

Berlin

Urlaub In Europa Wieder Möglich
27 Reisewarnung aufgehoben – Einschränkungen bleiben

27 Reisewarnung aufgehoben – Einschränkungen bleiben

Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Die Bundesregierung hat die Aufhebung der weltweiten Reisewarnung für viele europäische Länder ab dem 15. Juni beschlossen. Uneingeschränktes Reisen ist aber weiterhin nicht möglich – eine Übersicht.