• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de

VERBRAUCHERZENTRALE-BADEN-WÜRTTEMBERG

Umfrage
Portionsgröße in den Nährwertangaben häufig zu klein

Portionsgröße in den Nährwertangaben häufig zu klein

Ernährungsbewusste Menschen schauen oft auf die Nährwert-Tabelle der Lebensmittelverpackungen. Doch oft sind die Angaben geschönt. Vor allem bei der Portionsgröße nehmen es die Hersteller nicht ganz so genau.

Frankfurt/Berlin

Geld
Marketing-Gag in der Zinsflaute

Ein Online-Portal nutzt die Zinsflaute für eine Marketingaktion: Auf der Berliner Vergleichsplattform Smava können Verbraucher seit Montag einen Ratenkredit ...

Online-Vergleichsplattform
Marketing in der Zinsflaute: Smava schenkt Kreditkunden Geld

Marketing in der Zinsflaute: Smava schenkt Kreditkunden Geld

Frankfurt/Berlin (dpa) - Ein Online-Portal nutzt die Zinsflaute für eine Marketingaktion: Auf der Vergleichsplattform Smava können Verbraucher seit Montag ...

Frankfurt

Genossen
Strafzinsen nicht auf breiter Front

Private Bankkunden in Deutschland müssen nach Einschätzung der Genossenschaftsbanken trotz vielfach steigender Kosten nicht mit Strafzinsen auf ihre Einlagen ...

Banken
BVR: Keine Negativzinsen für Sparer auf breiter Front

BVR: Keine Negativzinsen für Sparer auf breiter Front

Frankfurt/Main (dpa) - Private Bankkunden in Deutschland müssen nach Einschätzung der Genossenschaftsbanken trotz vielfach steigender Kosten nicht mit ...

Karlsruhe

Streit um Bausparklausel

Im Streit um neue Kündigungsklauseln in Bausparverträgen soll bald eine erste Entscheidung fallen. Man wolle am 1. September ein Urteil verkünden, sagte ...

Verbraucherzentrale klagt
Streit um Bausparklausel: Gericht entscheidet im Spätsommer

Streit um Bausparklausel: Gericht entscheidet im Spätsommer

Verbraucherschützer gegen Bausparkassen - diese Konstellation gibt es immer wieder vor Gericht. Zuletzt ging es um Kündigungen von gut verzinsten Altverträgen. Nun steht eine andere Klausel im Fokus, die Kassen künftig nutzen könnten, um Altkunden loszuwerden.

Am Bedarf vorbei
Passende Finanzprodukte sind nicht leicht zu finden

Passende Finanzprodukte sind nicht leicht zu finden

Bausparvertrag, Rentenversicherung, Fondssparplan - es gibt viele Finanzprodukte. Aber nicht immer passt ein Produkt zu den Bedürfnissen des Anlegers. Die Finanzmarktrichtlinie MIFID II soll das ändern. Anleger befreit das aber nicht von ihrer Verantwortung.

München/Frankfurt

Regulierung
Zahlen-Flut für Versicherte

Hintergrund ist das Regelwerk „Solvency II“. Verbraucherschützer zweifeln am Nutzen.

Neue Regeln
Versicherer überschütten Kunden und Anleger mit Infos

Versicherer überschütten Kunden und Anleger mit Infos

Europas Versicherer müssen die Öffentlichkeit erstmals darüber informieren, wie gut sie für Krisen gerüstet sind. Die ersten Berichte liegen jetzt vor - mit eher durchwachsener Resonanz.

Solvenzberichte
Neue Regeln: Versicherer überschütten Kunden mit Infos

Neue Regeln: Versicherer überschütten Kunden mit Infos

München/Frankfurt (dpa) - Die Versicherungsbranche macht es Kunden nicht leicht: Nachdem die ersten Unternehmen ihre Berichte zur Finanzlage und Krisenfestigkeit ...

«Bar oder nicht bar?»
Mehrheit der Deutschen zahlt im Laden mit Banknoten

Mehrheit der Deutschen zahlt im Laden mit Banknoten

Bargeld ist aus dem Alltag der meisten Deutschen nicht wegzudenken. Das dürfte sich so schnell auch nicht ändern - allen Neuerungen zum Trotz. Radikale Vorschläge erreichen bisweilen eher das Gegenteil.

Kritik an Finanzplattformen
Geldanlage 4.0: Robo-Advisor bieten keine Beratung

Geldanlage 4.0: Robo-Advisor bieten keine Beratung

Einfach ein paar Auswahlkriterien eingeben und schon erhält man passende Finanzprodukte? Das erhoffen sich viele Anleger, die im Internet einen Robo-Advisor nutzen. Doch Verbraucherschützer warnen vor solchen «Online-Beratern».

Verbraucherschützer klären auf
Händler muss Kunden kostenfreies Zahlungsmittel anbieten

Händler muss Kunden kostenfreies Zahlungsmittel anbieten

Für unübliche Zahlungswege dürfen Händler durchaus eine Gebühr verlangen. Jedoch muss der Kunde immer die Option haben, die Ware ohne zusätzliche Kosten zu bezahlen. Darauf machen Verbraucherschützer aufmerksam.

Extrabeitrag prüfen
Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein

Barzahlungsgebühr durch Handwerker kann rechtswidrig sein

Verbraucher sollten bei der Bezahlung von Handwerkern dringend die Abrechnung auf zusätzliche Gebühren überprüfen. Dabei gilt es zu beachten, dass Handwerker ihren Kunden immer mindestens ein kostenfreies Zahlungsmittel anbieten müssen.

Passendes Produkt finden
Finanzberatung: Vertrauen ist gut - Kontrolle besser

Finanzberatung: Vertrauen ist gut - Kontrolle besser

Sein Geld richtig anzulegen, ist nicht einfach. Es gibt viele Produkte, die oft nicht einfach zu verstehen sind. Dennoch sollten Sparer nicht unvorbereitet zu einer Finanzberatung gehen. Folgende Punkte sollten sie sich vorher überlegen:

Recht einfach
VL-Fondssparplan abschließen - So kommen Sparer zum Vertrag

VL-Fondssparplan abschließen - So kommen Sparer zum Vertrag

Arbeitnehmer freuen sich über zusätzliches Geld vom Chef. Das nennt sich vermögenswirksame Leistungen. Wie viel gezahlt wird und welche Sparformen sich dafür wirklich lohnen, erklärt Verbraucherschützer Niels Nauhauser.

Stuttgart

Nach Bgh-Urteil
Dürfen Bausparer doch noch hoffen?

Dürfen Bausparer doch noch hoffen?

Mehr als eine Viertelmillion Bausparverträge sind seit 2015 gekündigt worden, weil die Sparer lieber Guthabenzinsen haben wollen, anstatt ein Darlehen abzurufen. Das ist rechtmäßig, urteilte der BGH. Aber nicht in allen Fällen, sagen nun Verbraucherschützer.

Nach BGH-Urteil
Verbraucherschützer machen Bausparern etwas Hoffnung

Verbraucherschützer machen Bausparern etwas Hoffnung

Mehr als eine Viertelmillion Bausparverträge sind seit 2015 gekündigt worden, weil die Sparer lieber Guthabenzinsen haben wollen, anstatt ein Darlehen abzurufen. Das ist rechtmäßig, urteilte der BGH. Aber nicht in allen Fällen, sagen nun Verbraucherschützer.