Delmenhorst - Ein halbes Jahr nach Beginn eines Parteiordnungsverfahrens mit dem Ziel, den Delmenhorster FDP-Kreisverbandsvorsitzenden Tamer Sert und Schatzmeister Claus Hübscher auszuschließen, tritt das FDP-Landesschiedsgericht zu einer ersten Verhandlung am 29. August in Hannover zusammen.

Hintergrund ist der Eklat um einen von den beiden organisierten und später abgesagten Islam-Vortrag mit dem umstrittenen Dr. Yavuz Özoguz. Ihm werden islamistische Tendenzen nachgesagt und er wurde vom Verfassungsschutz beobachtet. Nach Überzeugung des Landesverbandes wäre die Veranstaltung mit FDP-Grundsätzen unvereinbar gewesen. Inzwischen hat ein von Özoguz und dem Verein „Islamischer Weg“ angebotener Informationsabend zum „Islam in Deutschland und Delmenhorst“ mit rund 100 Besuchern stattgefunden.