Hildesheim - Während die Kommunalfusionen in Niedersachsen auf Gemeindeebene gut vorankommen, stocken die Bemühungen zum Zusammenlegen von Landkreisen weiter. Die angestrebte Fusion der Kreise Hildesheim und Peine platzte am Montagabend vorerst.

Nachdem die Abstimmung im Hildesheimer Kreistag mit einem Patt endete, wollen beide Landräte sich am Donnerstag zum weiteren Vorgehen äußern, sagte der Hildesheimer Kreissprecher Hans-Albert Lönneker.

Der Hildesheimer Landrat Reiner Wegner (SPD) sagte, es bestehe weiter die Notwendigkeit einer Fusion. Die vom demografischen Wandel betroffenen Landkreise müssten zwischen den Wachstumsregionen Braunschweig und Hannover mehr Gewicht erlangen.