Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Beestmarkt in Norden Erstmals seit vier Jahren wieder mit Tieren, aber ohne Handel


In diesem Jahr wird es wieder Tiere auf dem Norder Beestmarkt geben.
Archiv

In diesem Jahr wird es wieder Tiere auf dem Norder Beestmarkt geben.

Archiv

Norden - Krähen und Wiehern war auf dem Norder Beestmarkt länger nicht zu hören. Seit 2018 findet die Traditionsveranstaltung ohne den Tiermarkt statt. Bei Tierschützern hatte sich vor ein paar Jahren Protest geregt. Nun soll der Markt wieder unter tierischer Beteiligung stattfinden, allerdings in einer neuen Form. Statt die Tiere auf einem Markt als Ware zu behandeln, sollen verschiedenen Aussteller die Besucher im richtigen Umgang mit ihnen schulen.

Infos über Tiere

Der Beestmarkt findet vom 21. Oktober bis zum 25. Oktober statt, inklusive verkaufsoffenem Sonntag. Im vergangenen Jahr war die Planung wegen der pandemischen Lage noch anspruchsvoll und es gab bis zuletzt viele Unsicherheiten. Dieses Jahr kann der Markt wieder wie gewohnt stattfinden.

Auf dem Blüchermarkt wird der Nabu Nistkästen bauen. Der Imkerverein Norden wird über die Notwendigkeit von Bienen informieren und die Ortsgruppe Norden des Bezirksfischereiverbandes zeigt an seinem Infomobil die Vielfalt der Fische in heimischen Gewässern. Eine private Hobby-Gruppe zur Erhaltung alter Obstsorten wird über 50 Obstsorten zum Probieren und alte Apfelbäume zum Kauf anbieten und Apfelsaft ausschenken.

Außerdem informieren über ihre Arbeit die Jungbauern mit einigen Milchkühen, der Bio-Schäfer Kremer, der in seiner Freizeit eine fast ausgestorbene Schafrasse züchtet, die Familie Neukämper, die in Norden – Westermarsch eine Alpakazucht betreibt und die Norder Hühner-, Kaninchen- und Vogelzuchtvereine.

Der Beestmarkt ist einer der ältesten in Norden. Vor 160 Jahren gehörte bereits ein Viehmarkt mit bis zu 1200 Tieren dazu. Ende der Siebzigerjahre schlief die Tradition ein, wurde aber vor 30 Jahren wiederbelebt, bis sich Proteste regten.

Jahrmarkt gehört dazu

Traditionell gehört auch ein Jahrmarkt zum Beestmarkt. Besucher erwarten mehrere Großfahrgeschäfte (– „X-Flight“ – „Beat-Jumper“ – „Musik-Express“ – „Auto-Skooter“ und die Familienachterbahn „Family-Coaster“), Unterhaltungs- und Spielattraktionen, sowie zahlreiche Imbissbuden.

Auf dem Arp-Schnittger-Platz und dem Teil der angrenzenden „Mittelmarktstraße“ vor der Kirche wird am Samstag und Montagvormittag der Wochenmarkt stattfinden.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Hallenfußball-Turnier um Klinker-Cup FC Zetel jubelt nach Final-Drama

Henning Busch Zetel

Machtübernahme vor 90 Jahren Als 64 Prozent des Jeverlandes NSDAP wählten

Theo Kruse Jeverland

Polizei Fahrer eines Kleinkraftrades flüchtet vor Kontrolle in Elsfleth

Ulrich Schlüter Wesermarsch

Verkehr Anwohner aus Cleverns und Rahrdum beschweren sich über „Raser“

Antje Brüggerhoff Jever

Sommerfest 2023 In Norden sind wieder die Straßenkünstler gefragt

Lokalredaktion Annika Schmidt Norden
Auch interessant