Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Wo ist Katharina P.? Spürhunde und Rettungstaucher suchen in Norden nach vermisster Frau


Katharina P. wird seit dem 19. November vermisst.
Polizei

Katharina P. wird seit dem 19. November vermisst.

Polizei

Norden - Wo ist Katharina P.? Diese Frage ist noch immer ungeklärt. Die 34 Jahre alte Frau wird seit Samstag, 19. November, in Norden vermisst. Um 10.30 Uhr verschwand sie aus dem Krankenhaus, seitdem ist sie spurlos verschwunden.

DLRG und DRK-Staffel im Einsatz

Am 26. November nun setzte die Polizei nun Suchhunde des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ein, und auch die Taucher der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) wurden alarmiert, um mit Hilfe eines Sonarbootes Teile des Norder Tiefs im Nahbereich des Krankenhauses zu erkunden. „Die Suchmaßnahmen verliefen bis dato ergebnislos“, teilte die Polizei-Pressestelle am Sonntagmittag mit. Doch die Retter setzen ihre Arbeit fort, im Laufe des Sonntags soll weiter nach der Frau geforscht werden. Auch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Norden waren bei der Suche bereits im Einsatz.

Katharina P. ist wohl hilfsbedürftig

Wie berichtet, verschwand Katharina P. aus der Ubbo-Emmius-Klinik in Norden und konnte trotz umfangreicher Suchmaßnahmen nicht aufgespürt werden. Da befürchtet wird, dass sich die 34-Jährige in einem hilfsbedürftigen Zustand befindet, schaltete die Polizei einen Zeugenaufruf und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Katharina P. ist etwa 1,75 Meter groß, schlank und hat kurze braune Haaren. Als sie zuletzt gesehen wurde, trug sie ein graues Strickoberteil, eine blaue Jeans sowie blaue Filzpantoffeln. Hinweise auf den Aufenthaltsort der 34-Jährigen nehmen die Polizei Norden unter Telefon 04931/9210 oder jede nächstgelegene Polizeidienststelle entgegen.

Anuschka Kramer
Anuschka Kramer Ostfriesland-Redaktion/Leer
Artikelempfehlungen der Redaktion

Körperverletzung in Aurich 28-Jähriger mit Bierflasche attackiert

Lokalredaktion Aurich

VfB-Einzelkritik nach 1:1 in Meppen Steurer blockt stark, Wegner ein Unruheherd, Plautz unglücklich

Lars Blancke Meppen

Reaktionen zum VfB-Remis in Meppen „Ich bin nicht zufrieden – nicht mit dem Punkt, nicht mit dem Spiel, nicht mit der Situation“

Lars Blancke Oldenburg

Neue Kita in Jever Einrichtung soll in Rahrdum gebaut werden

Antje Brüggerhoff Jever

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe
Auch interessant