• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Ostfriesland Landkreis Aurich Norden

Nordens nachhaltiger Gartentipp: Im Winter in die Beerenzucht einsteigen

27.01.2022

Norden Die Temperaturen laden aktuell zwar nicht dazu ein, sich lange im eigenen Garten oder auf dem Balkon aufzuhalten, dennoch sind sie so mild, dass derzeit der ideale Zeitpunkt ist, um selbst in die Zucht von Johannis-, Stachel- oder Himbeere sowie Wein einzusteigen, weiß Nabu-Mitglied Kersten Ebel. Auf seinem 6000 Quadratmeter großen Grundstück im Norder Stadtteil Ekel finden sich zahlreiche Fruchtgehölze, die sich mit einem ganz einfachen Trick vermehren lassen.

Drei bis vier Knospen sollte das Holz schon haben, die austreiben können. Die Stöcker mit zehn Zentimeter Abstand in gesetzte Erde stecken und danach feucht halten. Bild: Elisabeth Ahrends

Ein Gartentipp für jedermann

„Das ist kein Gärtner-Tipp, sondern einer für jedermann“, sagt der Hobbygärtner. Dazu einfach einzelne Äste eines Fruchtgehölzes abschneiden. Wichtig ist hierbei, dass diese über mindestens vier Knospen, sogenannte wache Augen, verfügen. Den Ast am Ende schräg anschneiden und das Holz einige Zentimeter tief in einen Topf mit Erde oder ein Beet stecken, sodass alle Knospen herausgucken. Dabei darauf achten, dass es sich nicht um frische, sondern mindestens vier Wochen lang gesetzte Erde handelt. Danach das Gehölz unbedingt feucht halten. „Es darf nie trockenfallen“, mahnt Ebel.

Warten und Geduld haben

Ab da heißt es warten. Bis Ende Mai sollte das Holz durchwurzelt sein und kann umgetopft oder verpflanzt werden. „Was daraus wird, das ist ein bisschen wie ein Überraschungsei.“ Nicht alle Hölzer treiben aus, weshalb er empfiehlt, gleich mehrere Steckhölzer in etwa zehn Zentimetern Abstand zu setzen. Bis zur ersten Beerenernte ist dann noch etwas länger Geduld gefordert: „Bei Fruchthölzern muss man ein Jahr lang warten, bis sie Beeren tragen“, erklärt Ebel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Nachhaltigkeits-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Prinzip der Nachhaltigkeit

Und er hat noch einen Tipp: „Weil es ja um das Prinzip der Nachhaltigkeit geht, einfach mal bei Freunden und Bekannten mit Garten fragen, ob man sich dort ein paar Stöcker abschneiden kann.“ Bis es richtig warm wird und die Hölzer anfangen auszutreiben, lasse sich das Steckholz problemlos ziehen.

Elisabeth Ahrends Redaktionsleitung / Emder Zeitung
Rufen Sie mich an:
04921 8900417
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.