• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Feuer bei Esenshamm: Polizei schätzt Brandschaden auf 100.000 Euro

22.10.2020

Esenshamm Die Höhe des Schadens, der am Dienstag bei dem Wohnhausbrand am Oberdeicher Weg entstanden ist, schätzt die Polizei auf 100 000 Euro.

Nach Angaben der Pressesprecherin der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch, Lorena Lemke, hat sich ein 58-jähriger Mann eine Rauchgasvergiftung zugezogen, als er den in einer Garage ausgebrochenen Brand löschen wollte. Der Mann musste im Krankenhaus versorgt werden.

Bei dem 58-Jährigen handelt es sich um einen Angehörigen der Hausbewohnerin. Er hatte das Feuer entdeckt.

Wie berichtet, war der Brand am Dienstag gegen 17 Uhr entstanden. Von der Garage griffen die Flammen auf das angrenzende Wohnhaus über und zerstörten den Dachstuhl.

Die Ortswehren Nordenham, Esenshamm und Abbehausen rückten mit rund 40 Einsatzkräften aus. Um an den Brandherd zu gelangen, mussten sie die Dachabdeckung großflächig entfernen.

Nach Auskunft der Polizei, die am Dienstag zunächst keine Informationen zu dem Vorfall herausgeben wollte, liegen noch keine Erkenntnisse zur Ursache des Feuers vor. Die Brandermittlungen laufen.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2201
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.