• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

KINDER- UND CITY-SÜD-FEST: Der Balanceakt mit dem „verflixten A“

17.07.2006

NORDENHAM NORDENHAM - Als die Teilnehmer das merkwürdige Vehikel zu Gesicht bekamen, hatten fast alle ein großes Fragezeichen in den Augen. Was ist das? Reiner Tönjes, der Vorsitzende des Bürgervereins City-Süd, klärte die staunenden Mitspieler auf: „Das ist das verflixte A“. Der Balanceakt auf dem aus Holzlatten zusammen gezimmerten ersten Buchstaben des Alphabets erwies sich tatsächlich als ziemlich verflixt. Mit dem A und mit Hilfe einiger Mitspieler galt es eine Wegstrecke von etwa zehn Metern zurück zu legen. Das war eine von drei Aufgaben am Sonnabend beim „Spiel ohne Grenzen“. Der originelle Wettbewerb gehörte zu den Höhepunkten beim Kinder- und City-Süd-Fest, mit dem sich der Bürgerverein an der Nordenhamer Woche beteiligte.

Einen ganzen Tag lang herrschte Trubel in der Herbertstraße. Nach einem Revival-Abend am Freitag im Festzelt, bei dem die Norwo-Legende Horst Rix für die Musik sorgte, kamen am Sonnabend zunächst die Kinder zu ihrem Recht. Nach einem Kinderflohmarkt, der die Erwartungen nicht unbedingt erfüllte, weil nur ein einziges Kind einen Stand aufbaute, füllte sich die Herbertstraße im Laufe des Tages immer mehr. So amüsierten sich zahlreiche Jungen und Mädchen beim Kinderfest, zu dem die Feuerwehr Nordenham Wasserspiele mitbrachte und das Technische Hilfswerk eine Hüpfburg. Einen Beitrag zum Fest leisteten auch die Mitglieder des Schiffsmodellbau-Clubs, die ihre prächtigen Nachbauten durch ein Bassin kreuzen ließen. Das Deutsche Rote Kreuz präsentierte ein Rettungsfahrzeug. Die Tanzschule Hoffmann brachte mit einer Vorführung mächtig Schwung in die City-Süd-Fete. Die Kinder amüsierten sich beim Torwandschießen, beim Luftballonwettbewerb und beim Kettcar-Rennen. In der Altersklasse der 4- bis

7-Jährigen gewann Fynn Riedel vor Mohammed Fakhro und Alican Büyükcetintas, in der Altersklasse der 8- bis 13-Jährigen siegte Jan Frerichs vor Jan Ole Ostendorf und Mehmet Kus.

Am späten Nachmittag maßen sich die Älteren beim „verflixten A“, beim Kettcar-Parcours und bei einem etwas anderen Torwandschießen. Dabei mussten mit Wasser gefüllte Luftballons durch die Löcher geworfen werden. Am „Spiel ohne Grenzen“ nahmen die Feuerwehr Abbehausen, der Bürgerverein Ellwürden und die Gastgeber teil.

Vorsitzender Reiner Tönjes zeigte sich rundum zufrieden mit dem Verlauf der Veranstaltung. Besonders freute er sich über die gute Zusammenarbeit aller beteiligten Vereine und Organisationen. Und er freute sich darüber, dass wieder eine ganze Reihe von Gewerbetreibenden das Fest mit Spenden für eine große Tombola unterstützt hatten.

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.