• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Die Lebensqualität verbessern

09.11.2016

Nordenham Zu ermöglichen, dass ältere Menschen so lange wie möglich ein selbst bestimmtes und selbstständiges Leben in ihrer vertrauten Umgebung führen können, ist oft ohne eine Alltagsbegleitung nicht möglich. Um die anbieten zu können, ist der Senioren- und Pflegestützpunkt im Landkreis Wesermarsch auf die Hilfe von ehrenamtlichen Mitarbeitern angewiesen.

Mit Meike Müller, Marita Ulrich, Stefan Blohm, Marlis Feye-Halbeck, Monika Puhlemann und Marianne Mertinkat stehen jetzt sechs weitere qualifizierte Seniorenbegleiter bereit, diesen ehrenamtlichen Dienst zu absolvieren. Sie haben einen von der Kreisvolkshochschule in Nordenham in Kooperation mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt Wesermarsch veranstalteten Kursus „Qualifizierung zum Alltagsbegleiter und Haushaltsassistenten (DUO)“ absolviert.

An diesem Dienstag nahmen die künftigen ehrenamtlichen Seniorenbegleiter, die vom Senioren- und Pflegestützpunkt eingesetzt, begleitet und unterstützt werden, ihre Zertifikate entgegen. Dr. Renate Gall als Vertreterin der KVHS, Dozentin Petra Czerner und Gudrun Hobbie vom Senioren- und Pflegestützpunkt dankten und lobten die Absolventen für ihr Engagement und auch dafür, dass sie Zeit investiert haben, um sich qualifizieren zu lassen.

In 50 theoretischen Unterrichtsstunden wurden Themen wie die gesellschaftliche und persönliche Situation älterer Menschen, der demografische Wandel, Wohnen im Alter, die Entwicklung des Menschen in der zweiten Lebenshälfte, Alterskrankheiten und Demenzerkrankung, Kommunikation, rechtliche Aspekte sowie Sterben und Tod behandelt. Die 20 praktischen Stunden absolvierten die Teilnehmer in Senioreneinrichtungen.

Die ehrenamtlichen Seniorenbegleiter bieten „Haushaltsassistenz und Alltagsbegleitung“ als Hilfe von Bürger zu Bürger an und verbessern damit die Lebensqualität älterer Menschen, machte Gudrun Hobbie deutlich. Dabei handelt es sich aber nicht um Putz- oder Pflegetätigkeiten. Durch den regelmäßigen Besuch des ehrenamtlichen Mitarbeiters, der mit dem zu begleitenden älteren Menschen ein Duo bildet, erleben die oft einsamen Senioren wieder mehr Abwechslung im Alltag.

Der Bedarf an ehrenamtlichen Seniorenbegleitern ist so groß, dass es eine Warteliste mit Senioren gibt, die gerne einen freiwilligen Mitarbeiter hätten, der sie besucht, so Gudrun Hobbie.

Rolf Bultmann
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2202

Weitere Nachrichten:

Pflegestützpunkt | Kreisvolkshochschule | KVHS

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.