• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Die „Tide“ soll im April getauft werden

16.03.2010

NORDENHAM Im Vorstand des Nordenhamer Ruderclubs (NRC) bleibt alles beim Alten. Bei der Jahreshauptversammlung wurden die Mitglieder komplett in ihren Ämtern bestätigt. Eckehard Schulz leitet den Verein, als Stellvertreter steht ihm Bodo Ganzert zur Seite. Um die Kasse kümmert sich Dr. Peter Möller, Schriftführerin ist Hella Finn. Bootswart ist Leenert Cornelius, Bootshausältester Epi Hinrichs, Ruderwart Lars Schröder. Zum Vorstand gehören weiterhin Marie-Louise und Lenchen Gericke, Ralf Ohmstede, Elmar Berger, Christoph Heilscher und Patrick Kerschies.

Der NRC freut sich über ein neues Boot, einen Vierer mit Steuermann. Die „Tide“ wird zur Eröffnung der Rudersaison am Sonnabend, 17. April, getauft.

Der Nordenhamer Ruderclub hat seinen Mitgliedern auch im vergangenen Jahr mehrere Fahrten auf auswärtigen Gewässern angeboten. So lernen die Ruderer Tour um Tour Deutschland vom Wasser aus kennen. Die Frauen sind auf Berliner Gewässern gerudert. Die Männer waren auf der Oste, einem Nebenfluss der Elbe, unterwegs und haben mit dem Neckar einen der schönsten Flüsse Deutschlands befahren. Die Wanderfahrt führte von Stuttgart nach Heidelberg. Im September dieses Jahres ist eine Tour auf den mecklenburgischen Seen rund um Schwerin geplant. Bereits Pfingsten geht es nach Hamburg.

Zur Erfolgsstory hat sich die Zusammenarbeit mit dem Nordenhamer Gymnasium entwickelt. Rund 40 Jugendliche haben im vergangenen Jahr die Grundzüge des Ruderns erlernt. Dabei werden sie nicht nur von Lehrern des Gymnasiums, sondern auch von den NRC-Mitgliedern Lars Schröder und Björn Habel betreut. Der Vereinsvorsitzende Eckehard Schulz dankte den beiden ebenso wie dem Bootshausältesten Epi Hinrichs und Udo Müller für ihr Engagement. Udo Müller hat sich um die Reparatur des Stegs verdient gemacht, der mittelfristig saniert werden muss.

Es ist Tradition bei den Ruderern, die Aktiven mit den meisten Jahreskilometern auszuzeichnen. Bei den Damen ging der Sieg klar an Antje Müller mit 526 Kilometern vor Lenchen Gericke (140) und Hella Finn (107). Bei den Männern waren Bodo Ganzert (767), Eckehard Schulz (658) und Lars Schröder (574) am fleißigsten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.