• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Damit Lebensträume nicht platzen

06.12.2018

Einswarden Schwangeren Frauen und jungen Müttern in besonderen Problemlagen soll ein Angebot gemacht werden, das über einen gemeinsamen Austausch hinausgeht. Aus dieser Idee ist das Projekt von Schwangeren- und Müttergruppen in Nordenham und Brake entstanden, die auch Workshops veranstalten. Das Motto lautet: „Den eigenen Lebenstraum nicht verlieren.“

Bereits seit vier Jahren gibt es dieses Angebot für Frauen bis zum Alter von 27 Jahren in Brake. Vor einem Jahr ist eine Gruppe in Nordenham hinzu gekommen. „Wir freuen uns sehr, in den schönen Räumen des Kinderhauses Blauer Elefant in Einswarden zu Gast sein zu dürfen“, sagen Dr. Katinka Seemann, Abteilungsleiterin bei der Kreisvolkshochschule Wesermarsch (KVHS), sowie Kirstin Merkes und Renate Böhme, Sozialpädagoginnen beim Kreisverband Wesermarsch des Vereins Donum Vitae. Sie betonen ebenso wie Tara Lachnitt vom Kinderhaus Blauer Elefant: „Gerne begrüßen wir auch weitere Teilnehmerinnen, die an einer der beiden Gruppen und an den Workshops interessiert sind.“

Landkreis unterstützt

Das Projekt wird gemeinsam von Donum Vitae und Kreisvolkshochschule getragen und vom Jobcenter Wesermarsch und vom Landkreis finanziert. Beim Jobcenter ist dafür Silke Keller verantwortlich. Der Kreisverband von Donum Vitae wird von Mechthild Frenking geleitet.

Kinder werden während der Gruppen-Angebote im Kinderhaus betreut, so dass Mütter ganz unter sich bleiben und in entspannter Atmosphäre bei Kaffee, Tee und Gebäck von sich erzählen oder anderen Frauen zuhören können.

Alle Angebote werden von qualifizierten Pädagoginnen begleitet, die mit viel Engagement für Planungen, Wünsche und Sorgen der Frauen zur Verfügung stehen. Ergänzend werden regelmäßig Hebammensprechstunden und ein Yogakurs zur Geburtsvorbereitung angeboten.

Darüber hinaus können in der Beratungsstelle von Donum Vitae in Brake und während der Sprechzeit im Rathaus Nordenham (mittwochs von 9 bis 11.30 Uhr) auch Fragen zur Verhütung, zu Anträgen oder Unsicherheiten während der Schwangerschaft oder nach einer Entbindung beantwortet werden.

Ebenso sind allgemeine Schwangerschaftsberatungen und Schwangerschaftskonfliktberatungen möglich.

Workshops der Kreisvolkshochschule werden Dienstags- und Mittwochvormittags angeboten. Darin geht es um Alltagskompetenzen und Berufsfindung.

Perspektiven im Blick

Entsprechend den Interessen und Wünschen der Teilnehmerinnen stand im ablaufenden Jahr die Entwicklung realistischer Berufs- und Zukunftsperspektiven im Blickpunkt. Zudem stellten die Teilnehmerinnen ein eigenes Fotobuch zusammen, schrieben Lebensläufe für spätere Bewerbungen, nähten bunte Kinderkleidung und informierten sich über gesunde und preiswerte Ernährung.

Auch ein Ausflug im Sommer mit Kinderwagen und Picknickkörben zum Seenparkgelände gehörte dazu.

Donnerstagsvormittags finden die Treffen als Angebot der Beratungsstelle Donum Vitae statt. Im Austausch der Teilnehmerinnen geht es um aktuelle Themen, aber auch um allgemeinere Themen rund um Schwangerschaft, Kinder und Lebensplanung.

Je nach Interesse können Frauen alle drei Vormittagsangebote nutzen.

Für nächstes Jahr stehen bereits Termine fest für einen Wendo-Kurs und einen Kurs Erste Hilfe am Kind. Die Kurse werden vom Nordenhamer Präventionsrat finanziert.

 Für Fragen ist die Beratungsstelle Donum Vitae unter Telefon   0441/930160 erreichbar.

 Ansprechpartnerinnen für die Müttergruppe in Nordenham sind Kirstin Merkes und Renate Böhme von Donum Vitae sowie vom Kinderschutzbund Nordenham Tara Lachnitt und Svenja Faehse (erreichbar unter Telefon   04731/207847).

Horst Lohe
Nordenham
Redaktion Nordenham
Tel:
04731 9988 2206

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.