• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Garten & Ambiente: Gut gelaunt durchs riesige Farbenmeer

26.05.2014

Nordenham Dettmar Neels, der das Programm bei Garten & Ambiente moderierte, brachte es auf den Punkt: „Hier halten alle zusammen. Hier ziehen alle an einem Strang.“ Was er meinte, war der Einsatz aller Beteiligten, die unermüdlich damit beschäftigt waren, die Wege so herzurichten, dass die Besucher trockenen Fußes durch den Friedeburg-Park schlendern konnten. Dass dies nicht zu 100 Prozent gelingen konnte, war angesichts der Regenschauer, die sich am Freitag und vor allem am Sonnabendabend über Nordenham ergossen, kein Wunder.

Ilona Tetzlaff, die Geschäftsführerin von Nordenham Marketing & Touristik, zeigte sich angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen sehr zufrieden mit der Resonanz. Die genauen Zahlen konnte sie am Sonntagabend noch nicht nennen. Aber sie schätzt, dass rund 9000 Gäste die 11. Auflage der Nordenhamer Landpartie besucht haben.

83 Aussteller

Und die dürften ihre Freude gehabt haben. 83 Aussteller fügten sich mit ihren Ständen in dieses wunderschöne Wechselspiel aus Licht und Schatten ein, das den Friedeburgpark so auszeichnet. Erstmals war der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies Schirmherr der Veranstaltung. „Ich bin begeistert“, sagte Olaf Lies, nachdem er sich einen Eindruck von der Nordenhamer Landpartie verschafft hatte. Ein dickes Lob stellte er dem NMT-Team aus: „Wenn man sich hier umsieht, bekommt man den Eindruck, dass in der Nordenhamer Stadtverwaltung 50 Leute arbeiten, die sich ausschließlich ums Stadtmarketing kümmern.“ Ein großes Kompliment zollte er außerdem den Hilfskräften des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerkes. Allein das THW-Team war mit 25 ehrenamtlichen Kräften vor Ort. Mit so genannten Panzerplatten legten sie einige Wege aus, damit die Besucher nicht im Matsch versinken. Außerdem halfen sie dabei, Tonnen von Schreddergut im Park zu verteilen.

Trotzdem hätten Gummistiefelverkäufer vermutlich ein gutes Geschäft gemacht. Vor allem am Sonnabendabend. Bei strömendem Regen hielt sich das Besucheraufkommen in Grenzen. Wer sich rechtzeitig einen überdachten Platz und eine trockene Sitzgelegenheit sicherte, konnte den Abend aber trotzdem genießen. Und in den kurzen trockenen Phasen zwischen den Schauern auch die Fackeln, Kerzen und Laternen bestaunen, die in der Dämmerung das ganz besondere Flair im Friedeburgpark noch verstärkten. Das Feuerwerk zum Abschluss des ersten Landpartie-Tags sah leider nur noch eine Hand voll Besucher.

Am Sonntag dann strahlender Sonnenschein und lange Schlangen vor dem Eingang. Die Aussteller und die Mitarbeiter in den Gastronomiebetrieben hatten alle Hände voll zu tun. Wieder wurde den Besuchern eine riesige Auswahl geboten: Silberschmuck, Feuerschalen, Steinfische als Gartendeko, Blechfrösche in allen Variationen, Armbänder, Rasenmäher-Roboter, Flip-Flops, Hüte, Luxus-Strandkörbe und vieles mehr. Und natürlich Blumen – so weit das Augen reicht. Außerdem Kräuter. Schließlich lautete das Motto bei der 11. Nordenhamer Landpartie „Kraut trifft Küste“. Und so konnten die Besucher von duftendem Rosmarin bis Basilikum, von Thymian bis Salbei, Bohnenkraut und Majoran so ziemlich alles bestaunen, beschnuppern und natürlich kaufen.

Tolles Musikprogramm

Auch musikalisch wurde einiges geboten. Den schwersten Stand hatte die EAL-Vokalgruppe. Bei ihrem Auftritt regnete es fast ohne Unterbrechung. Darüber hinaus bekam das Publikum die West Coast Twins, die Moorland Piper und die Bigband Bremerhaven zu hören.

Auch Informationen rund um das Thema Garten gehörten zum Angebot. Der NWZ -Gartenexperte Peter Köhler zum Beispiel stand den Besuchern Rede und Antwort.

Und so war die Landpartie wieder einmal ein Erfolg. Und ein Riesenspaß. Zum Beispiel für die vier Blexer Damen, die am Sonnabend mit ihren selbst geschmückten Hüten durch den Park stiefelten. Inge Albrecht, Liesel Mehrens, Christa Noga und Brigitte Rösch genossen den Nachmittag. „Wenn in Nordenham etwas los ist, dann muss man auch dabei sein“, sagte Brigitte Rösch. So sehen es viele. Und deshalb ist Garten & Ambiente auch eine Erfolgsgeschichte.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/wesermarsch 
Mehr Bilder unter   www.nwzonline.de/fotos-wesermarsch 
Video

Jens Milde Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2205
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.