• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

BÜRGERVEREIN: Nach dem „Füerwehrball“ in Nöten

24.10.2005

ABBEHAUSEN Der Einakter kam sehr gut an. Den weitaus meisten Applaus erhielt Fred Manthei.

von torsten lange ABBEHAUSEN - Die Kasse vom Feuerwehrball ist bei Feuerwehr-Kassenwart Heini Meiners verschwunden. Er kann sich nicht entsinnen, wo er gestern nach der Feier den Minisafe verloren haben könnte. In seiner Aktentasche jedenfalls ist er nicht mehr. Aber es muss sich einiges abgespielt haben, denn die Stadtdame Doris Scheibner will sich für die „tolle Nacht“ mit dem „echten Kerl“ bedanken – ein Ansinnen, das Ehefrau Rosi Meiners in Rage bringt. Feuerwehrkamerad Rolf Hinrichs verschärft die Situation, nur die Lokalreporterin Anke kann am Ende die Verwirrung auflösen.

Mit dem Einakter „De Füerwehrball“ unterhielt die Spielschar des Bürgervereins Ellwürden am Sonnabend die Gäste des vereinsinternen Labskausessens. Das traditionelle Fest im Abbehauser „Dorfkrug“ wurde von 140 Gästen besucht. Dirk Lüdemann spielte als Kassenwart Heini die Hauptrolle in dem Einakter. Er meisterte seine Bühnenpremiere genauso wie Anne Padeken als Frau Scheibner. Fred Manthei erhielt den meisten Applaus für seine überzeugende Bühnenleistung. Angelika Biermann und Angela Wulff machten das Ensemble komplett. Alle brachten eine überzeugende Leistung.

„Ich habe den Eindruck, die haben sich alle selbst gespielt,“ kommentierte der 1. Vorsitzende Hans-Wilhelm Biermann im Anschluss die Leistung der Schauspieler. Regie führte Heinz Schweers, Else Wedemeyer war Topuusterin, Jürgen Naumann betreute die Tontechnik und Horst Rebmann arbeitete in der Maske.

Vor Beginn des Theaterstücks hatte Biermann langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Nicht dabei sein konnte Martha Lübben, die seit nunmehr 75 Jahren dem Bürgerverein Ellwürden angehört. Die Goldene Ehrennadel für 50-jährige Mitgliedschaft erhielten Emma Schröder, Martha Spohler, Heinz Stoll sowie Günther und Ilse Wulf. Eine Ehrenurkunde für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Gertrud Bromme sowie Dieter und Marga Hoppe. Mit der Silbernen Ehrennadel für 25-jährige Vereinstreue ausgezeichnet wurden Otto und Änne Both, Hans und Adele Harms, Wilfried und Gertrud Harms, Eilert und Gitta Laverenz, Horst und Hannelore Milotta sowie Rolf und Dagmar Ostendorf.

Mit Präsenten bedankte sich Biermann bei ehemaligen Vereinsfunktionären, die ihr Amt bei der Jahreshauptversammlung im Januar abgegeben haben. Marina Rodewald war lange Jahre Obfrau für die Nikolausfeier. Sie hat ihre Nachfolgerinnen in den vergangenen Jahren eingearbeitet und widmet sich nun zahlreichen anderen Aufgaben im Vereinsleben. Dieter Minßen organisierte das Ellwürder Pfingstfest. Holger Scholz, Dennis von Minden und Dettmar Neels waren als Tontechnik-Team im Einsatz. Neels war zudem Mitglied der „Topuuster“-Redaktion. Holger Rückborn sorgte für ein blühendes Dorf und ein stets gepflegtes Ellwürder Dreieck an der Bundesstraße 212. Er fungierte als Obmann der Aktion „Unser Dorf soll schöner werden“. Marc Spohler schließlich war als Vereinselektriker tätig.

„Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern“, sagte Hans-Wilhelm Biermann in seiner Ansprache. „Der Eintritt in den Verein und die langjährige Zugehörigkeit beweisen, dass sich die Mitglieder im Bürgerverein Ellwürden wohl fühlen und am richtigen Platz wissen.“ Zugleich zeigte der Vorsitzende auf, dass die Vereinsmitgliedschaft eine Möglichkeit der sinnvollen Freizeitgestaltung ist, in der jeder seine Fähigkeiten einbringen könne.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.