• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 30 Minuten.

Liveblog Zum Coronavirus
Bund und Länder wollen Kontaktbeschränkungen über Ostern verlängern

NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Kirche: Neuer Priester kommt aus Dänemark

15.05.2014

Nordenham /Butjadingen /Rodenkirchen Viel früher als erwartet endet für die katholische Kirchengemeinde St. Willehad die Übergangszeit zwischen der Verabschiedung der beiden alten Pfarrer und der Begrüßung eines länger bleibenden neuen Pfarrers. Bereits zum 6. Juli wird der 51 Jahre alte Torsten Jortzick neuer leitender Pfarrer. Der katholische Geistliche ist seit 2002 im dänischen Bistum Kopenhagen tätig.

Erfahrener Seelsorger

Mit ihm kommt nach Auskunft von Dr. Ludger Heuer, Pressesprecher des Bischöflich Münsterschen Offizialats in Vechta, ein erfahrener Seelsorger in die Wesermarsch. Das Leben und die Menschen an der Küste sind dem gebürtigen Kieler vertraut. Daher hatte er ausdrücklich den Wunsch geäußert, nach zwölf Jahren Auslandsdienst in Dänemark die Willehad-Gemeinde übernehmen zu dürfen.

Zum 1. März hatte die Gemeinde die beiden Pfarrer Erhard Bögershausen (74) und Alfons Kordecki (73) in den Ruhestand verabschiedet. Der indische Pfarrer Thomas Mappilaparambil (50) ist seit 1. April für die Übergangszeit als Pfarrverwalter in Nordenham, Butjadingen und Rodenkirchen tätig. Ursprünglich war davon ausgegangen worden, dass er etwa ein Jahr lang bleiben wird. Wann er nun in eine andere Gemeinde wechseln wird, steht noch nicht fest.

„Auch ich war überrascht“, so Pfarrer Thomas am Mittwoch gegenüber der NWZ . Er sei aber darauf eingestellt gewesen, nur vorübergehend in der Willehad-Gemeinde tätig zu werden und freue sich für die Gemeinde, dass sie schnell wieder dauerhaft einen Pfarrer bekommt.

Die Gemeinde zählt insgesamt 3 358 Gläubige, davon 622 in Einswarden, 1726 im übrigen Nordenhamer Stadtgebiet, 553 in Butjadingen und 457 in Rodenkirchen.

Anlässlich eines sogenannten Kontaktgespräches haben Dienstagabend der Pfarreirat, der Verwaltungsausschuss und das Seelsorgeteam der Berufung von Pfarrer Torsten Jortzick zugestimmt.

Dabei handelt es sich um ein neues Berufungsverfahren für katholische Pfarrer, dass jetzt im Oldenburger Land – nach der Besetzung einer Pfarrstelle in Oldenburg – zum zweiten Mal zur Anwendung gekommen ist. Zuvor waren Pfarrer von der Bistumsleitung ohne Zustimmung der Gemeindegremien berufen worden.

Moderiert hat das Gespräch Dienstagabend in Nordenham Offizialatsrat Monsignore Bernd Winter aus Vechta. Teilgenommen hat auch Diakon Christoph Richter (40), der – wie berichtet – im Juli mit seiner Familie von Emsdetten nach Burhave übersiedeln wird. Zum 1. August tritt er seinen Dienst in der Willehad-Gemeinde an, um den Pfarrer in der Seelsorgearbeit zu unterstützen.

Die persönliche Vorstellung von Torsten Jortzick und Christoph Richter sei Dienstagabend sehr positiv von den Gremien aufgenommen worden, so Dr. Günther Schöffner, Vorsitzender des Pfarreirates, auf NWZ -Anfrage.

Ähnlich äußerte sich Stellvertreterin Henriette Eichner: „Alle haben erkannt, dass wir auf einem guten Weg in die Zukunft sind – auch im Hinblick auf die Zusammenführung der Gemeindeteile.“

Erfreuliche Entwicklung

Die Gemeinde habe mit einer so frühen Personalentscheidung nicht gerechnet, bestätigt Peter Kania, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses. Besonders erfreulich sei, dass mit Torsten Jortzick ein neuer Pfarrer kommt, der auf eigenen Wunsch nach Nordenham wechselt.

Die neue Willehad-Gemeinde war im November 2010 durch Fusion der beiden Gemeinden in Einswarden/Butjadingen und Nordenham/Rodenkirchen entstanden.

In der Gesprächsrunde Dienstagabend ist laut Pfarreiratsvorsitzender Günther Schöffner auch deutlich geworden, dass die Willehad-Gemeinde künftig weniger Angebote, dafür aber intensivere machen sollte, um mehr Gläubige als bisher „abholen“ zu können.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.