• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Größtes Problem: Hebammen

02.02.2019

Nordenham Nach der Entscheidung der Helios-Geschäftsführung, die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe in  Esenshamm zu schließen, hat SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann nach eigenen Angaben unverzüglich mit Landessozialministerin Carola Reimann und Staatssekretär Heiger Scholz (beide SPD) Kontakt aufgenommen. Ebenso ist sie in Kontakt mit der Klinik-Geschäftsführung getreten. Karin Logemann stellt nun fest: „Das größte Problem ist das des dringend benötigten Personals. Wir haben in unserer Region, in Niedersachsen, in der Bundesrepublik einen absoluten Hebammenmangel. Für die Besetzung des Kreißsaales müssen rund um die Uhr die Hebammen zur Verfügung stehen, ebenso muss die ärztliche Versorgung sichergestellt sein.“

Die SPD-Abgeordnete schlägt unter anderem vor zu prüfen, ob nun Hebammen und/oder Ärzte in eigener Regie die beiden sehr gut ausgestatteten Kreißsäle in der Klinik betreiben können.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.