Nordenham - Die Theatersaison 2020/21 in der Stadthalle Friedeburg hat noch gar nicht begonnen, da ist sie schon beendet. Die Mitglieder des Theaterbeirats haben sich schweren Herzens dazu entschlossen, die Spielzeit ausfallen zu lassen. Grund ist die Corona-Pandemie.

Aufgrund der Infektionsgefahr waren seit März vorübergehend keine Aufführungen in der Friedeburg erlaubt. Inzwischen sind zwar wieder Veranstaltungen möglich – aber nur unter strengen Auflagen. Dazu gehört die Abstandsregelung. Sie führt dazu, dass nur knapp 100 Plätze zur Verfügung stehen. „Unabhängig davon, dass somit viele Theaterinteressierte keine Möglichkeit zum Kartenkauf erhalten hätten, wäre bei den notwendigen Lücken im Publikum kaum Theaterflair aufgekommen“, heißt es in einer Mitteilung des Theaterbeirats. Als weiteres Problem führt der Beirat die fehlende Gegenfinanzierung der Veranstaltungen durch Eintrittsgelder an.

Vor diesem Hintergrund sei dem Gremium keine andere Wahl geblieben, als die Theatersaison 2020/21 abzusagen.

Die Stadt Nordenham bemüht sich um Ersatz. Es wird versucht, finanziell tragbare Aufführungen zu organisieren. Wenn das gelingt, sollen die bisherigen Inhaber eines Theater-Abonnements ein Vorkaufsrecht für die Tickets bekommen.