• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Recylex gewinnt vor Gericht

14.04.2018

Nordenham /Suresnes Das Handelsgericht im französischen Arras hat der Recylex S.A., zu der auch die Weser-Metall GmbH in Nordenham gehört, im Verfahren um eine millionenschwere Entschädigungsklage Recht gegeben. Dabei ging es um eine Forderung, die im Oktober 2014 von den Konkursverwaltern des Unternehmens Metaleurop Nord erhoben worden war.

Nach Angaben der Recylex-Zentrale in Suresnes bei Paris hat das Handelsgericht die Klage „vollumfänglich“ abgewiesen. Die von den Metaleurop-Konkursverwaltern vergeblich angemahnte Summe belief sich auf rund 22 Millionen Euro, die den gesetzlichen Abfindungszahlungen für die Entlassung der früheren Mitarbeiter von Metaleurop Nord durch den Entschädigungsfonds entsprechen.

Das Handelsgericht Arras erklärte die Entschädigungsklage für unzulässig. Alle vorangegangenen Klagen der Konkursverwalter von Metaleurop Nord gegen Recylex S.A. waren in erster Instanz, in der Berufung und vom Kassationshof, der die höchste Gerichtsbarkeit der Republik Frankreich darstellt, abgewiesen worden. Der Handel mit der Recylex-Aktie ist am Donnerstag wieder aufgenommen worden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.