• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Parteipolitik: SPD-Spitze noch mehr verjüngt

07.06.2014

Nordenham Der Name Sabine Tymczuk fiel kein einziges Mal. Auch stellte niemand der 30 Teilnehmer der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Nordenham eine Frage zu ihrem Rücktritt als Vorsitzende des Ortsvereins. Jede Diskussion blieb aus. Als wäre nichts gewesen, wählte die Versammlung Donnerstagabend in geheimer Abstimmung die bisherige 2. stellvertretende Vorsitzende Verena Sievers-Kania als einzige vom Vorstand vorgeschlagene Kandidatin zur Nachfolgerin.

Sie erhielt 29-Ja-Stimmen und eine Nein-Stimme. Sie ist für ein Jahr zur Ortsvereinsvorsitzenden gewählt: bis zu den nächsten regulären Vorstandswahlen.

Wie berichtet, ist Sabine Tymczuk vor einigen Wochen aus Frust und Verärgerung über „alte Seilschaften“ in der Partei nach nur einjähriger Amtszeit zurückgetreten. Sie habe als Vorsitzende wenig Unterstützung bekommen, sagte sie der NWZ . Stattdessen habe es bei jeder Gelegenheit Nackenschläge gegeben. Sie führte vor allem ihren Amtsvorgänger Kurt Winterboer als Gegenspieler an.

Wie Heidi Brunßen – sie war bis vor einem Jahr Vize-Vorsitzende – nach der Versammlung Donnerstagabend der NWZ  mitteilte, hat Sabine Tymczuk jedoch nicht ihren beabsichtigten Austritt aus der SPD vollzogen. Unterbezirksvorsitzende Karin Logemann und sie hätten mit ihr gesprochen, teilte Heidi Brunßen mit. Sabine Tymczuk wolle in der SPD bleiben. Sie sei in der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen aktiv.

Auf Vorschlag des vor einem Jahr zum 1. stellvertretenden Vorsitzenden gewählten Gymnasiasten Hamza Atilgan (20) wählten die 30 SPD-Mitglieder in der SPD-Begegnungsstätte an der Friedrich-Ebert-Straße Donnerstagabend den erst kürzlich in die SPD eingetretenen 21 Jahre alten Fachabiturienten Baris Tuna zum neuen 2. stellvertretenden Vorsitzenden. Baris Tuna wurde mit 27 Ja-Stimmen, zwei Nein-Stimmen und einer Enthaltung gewählt.

Damit ist die Spitze des SPD-Ortsvereins Nordenham noch mehr verjüngt worden. Denn bis zur Neuwahl vor einem Jahr standen die langjährigen Funktionsträger Kurt Winterboer als Vorsitzender und Heidi Brunßen und Karl-Heinz Sonder als Vize-Vorsitzende an der Parteispitze.

Baris Tuna will am Wirtschaftsgymnasium in Brake sein Fachabitur ablegen und anschließend eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann absolvieren. Er ist Schülersprecher an den Berufsbildenden Schulen, Kreisschülersprecher und Mitglied im Landesschülerrat. Zudem ist er nach eigenen Angaben als Sekretär des Bildungsvorstandes der Islamischen Gemeinschaft Milli Görüs (IGMG) in Bremen tätig.

Die Zahl der Mitglieder im SPD-Ortsverein Nordenham ist von 115 vor einem Jahr auf jetzt 119 angestiegen. Dieser Ortsverein ist der mitgliederstärkste der fünf SPD-Ortsvereine im Stadtgebiet. Die SPD zählt in Nordenham insgesamt etwa 240 Mitglieder.

Zum Abschluss der Versammlung Donnerstagabend appellierte Kurt Winterboer an den Vorstand, sich schon jetzt um Kandidaten für die Kommunalwahlen in zweieinhalb Jahren zu bemühen. Denn viele Stadtratsmitglieder wollten nicht erneut kandidieren. Auch sei die Frage nach Fusionen von Ortsvereinen zu stellen.

Horst Lohe Nordenham / Redaktion Nordenham
Rufen Sie mich an:
04731 9988 2206
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.