• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Gesundheit: Über 300 Blutspender in Stadthalle erwartet

17.08.2016
NWZonline.de NWZonline 2016-08-17T11:28:21Z 280 158

Gesundheit:
Über 300 Blutspender in Stadthalle erwartet

Nordenham Gut angelaufen ist an diesem Dienstag die dreitägige Blutspende-Aktion des Deutschen Roten Kreuz in der Stadthalle Friedeburg. Zu den über 100 Spendern, die Organisationsleiter Uwe Spohler am ersten Tag registrierte, gehörten auch zwei Jubilare: Uwe Lübben spendete zum 100. Mal sein Blut, währen es für Erhard Kaminski, beide aus Nordenham, bereits die 120. Blutspende war.

Erstmalig Blut gespendet hatte Erhard Kaminski 1964 während seiner Militärzeit in seiner polnischen Heimat. Weil er dies als eine humanitäre Leistung betrachtet, ging er von dann an regelmäßig zu den Blutspendeterminen, auch nachdem er 1989 nach Nordenham übergesiedelt war. Im kommenden Jahr wird er letztmalig seinen Lebenssaft spenden können, weil er dann die Altersgrenze von 72 Jahren erreicht.

„Vielleicht kommt man ja selbst einmal in die Situation, fremdes Blut zu benötigen“, begründete Uwe Lübben seine Motivation, seit über 20 Jahren regelmäßig Blut zu spenden, um anderen Menschen zu helfen. Beiden Jubilaren dankte der DRK-Kreisverband Wesermarsch mit einer Urkunde und einem Nordenham-Gutschein.

Uwe Spohler, ehemaliger DRK-Kreisgeschäftsführer, hofft, dass an den drei Tagen über 300 Spender in die Friedeburg kommen. Blut gespendet werden kann an diesem Mittwoch von 15 bis 19 Uhr sowie am Donnerstag, 18. August, von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Eine Verpflegungsteam des DRK sorgt für einen reichhaltigen Imbiss nach dem Aderlass.

Uwe Spohler wies auf eine Neuerung ab 2017 hin. Wer dann Blut spenden möchte, muss neben seinem Blutspenderpass auch seinen Personalausweis vorlegen,

Weitere Nachrichten:

Stadthalle | DRK