• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Nordenham

Kyffhäuser: Vom ersten Tag an im Vorstand tätig

14.05.2011

ESENSHAMM Annegrete Spindler bleibt auch in den nächsten beiden Jahren die Erste Vorsitzende der Kyffhäuserkameradschaft Esenshamm. In der Jahreshauptversammlung im Esenshammer Hof wurde die 65-Jährige jetzt in ihrem Amt bestätigt.

Annegrete Spindler ist im Vorstand dieser Gemeinschaft aktiv, seitdem es diese Gemeinschaft gibt: seit 1975. Seit dem Tag der Gründung bekleidet sie das Amt der Frauenwartin, und auch als Schießwartin hat sie zwischendurch lange Jahre gewirkt.

28 Jahre Kassenwartin

Zweiter Vorsitzender bleibt Fritz Wieting, der seit sechs Jahren in diesem Amt ist. Nach einigen Jahren Pause ist auch das Amt der Dritten Vorsitzenden wieder besetzt: Aenne von Deetzen stellte sich dafür zur Verfügung. Ebenfalls ein gutes Stück Kyffhäuser-Tradition verkörpert Marlies Cattelmann: Seit 28 Jahren dient sie der Esenshammer Kameradschaft als Kassenwartin. Auch die wurde wiedergewählt.

Nicht zur Wiederwahl bereit stand, wie schon vor 2 Jahren angekündigt, die Schriftführerin Elfriede Pargmann. Sie war 16 Jahre im Amt gewesen und wurde mit einem Geschenk verabschiedet. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Maike Claßen gewählt.

Schießwart bleibt Horst Spindler, in den Vergnügungsausschuss wurden Pravda Wieting und Gundel Tiemann entsandt. Die Kasse wird Hans-Gerd Tiemann prüfen.

Derzeit gehören 56 Mitglieder der Kameradschaft an. Die Zahl sinkt, weil es den Kameraden nicht leicht fällt, jüngere Interessierte zu finden.

Dabei vertreiben sich die Kyffhäuser ihre Zeit nicht nur mit Schießen und Kegeln, sondern sie engagieren sich auch sozial. So sammeln sie schon seit Jahren Brillen für die Dritte Welt. Außerdem sammeln sie Wachsreste und Wolle für die diakonischen Einrichtungen in Lobetal.

Zudem sammeln die Esenshammer – wie andere Kameradschaften in ganz Deutschland – Geld- und Sachspenden für das Kinderheim im hessischen Motzlar, das jedes Jahr wieder Kinder aus Tschernobyl zur Erholung aufnimmt. Das städtische Kinderheim in Blexen unterstützen die Kyffhäuser, indem sie alte Handtücher und Decken sammeln.

Im Juni nach Hude

Doch auch die Geselligkeit kommt im Verein nicht zu kurz. So unternehmen die Esenshammer Kyffhäuser am Sonnabend, 18. Juni, einen Halbtagesausflug nach Hude. Im Juli feiern sie ein Grillfest. Dazu kommt ein Frauentreffen auf Kreisebene in Abbehausen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.