• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de NWZ-Card

Hallo Chef, wir müssen mal reden….

18.01.2017

Oldenburg Eine erfahrene Arbeitnehmerin eines x-beliebigen Unternehmens legt einen akribisch geplanten, aberwitzigen Hürdenlauf hin. Das Ziel: die lang ersehnte Gehaltserhöhung. Die Hürde: die Unwägbarkeiten des Arbeitsalltags. Mit unverkennbarem sprachlichen Slapstick macht sie (Marga Koop) sich auf den Weg zu ihrem Chef und das Publikum zum Komplizen eines ironisch komödiantischen Coachings, das kein Arbeitnehmer und keine Arbeitnehmerin verpassen sollten. Denn seinen Chef anzusprechen und ihn um eine Gehaltserhöhung zu bitten, zeigt sich in diesem labyrinthischen Meisterwerk von Georges Perec, das im Oldenburger theater wrede+ aufgeführt wird, als wahre Kunst. Termine von „Über die Kunst seinen Chef anzusprechen und ihn um eine Gehaltserhöhung zu bitten“ sind am 28. Januar sowie am 4. und 10. Februar. Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Tickets kosten 17,45 Euro. NWZ-Card-Inhaber erhalten einen Rabatt in Höhe von 1,95 Euro.

cTickets: NWZ-Ticketshop.de

Tickets zu vielen Events finden Sie hier!

NWZ-Ticketshop.de
Tickets zu vielen Events finden Sie hier!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.