• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Stadt Oldenburg Stadtteile Ofenerdiek

„Bisschen Spaß muss sein“

01.10.2019

Ofenerdiek Mit seinem Programm „Ein bisschen Spaß muss sein“ gastiert Mario Reimer am Freitag, 25. Oktober, ab 19.30 Uhr im Kulturzentrum Ofenerdiek, Weißenmoorstraße 289. Es gibt viele Fragen zum Thema Spaß, heißt es dazu in der Ankündigung. Was ist Spaß? Kann man vom Spaß machen leben? Und braucht man Spaß wirklich? Langt wirklich nur ein bisschen Spaß? Wie viel Spaß ist schädlich und wie viel gesund? Versteht wirklich jeder Spaß? Warum gibt es Spaß nicht auf Rezept? In dem neuen Soloprogramm geht Mario Reimer mit seinen skurrilen Bühnenpartnern der Sache auf den Grund. Udo Lindenberg, Heino, die Frohnatur, Roberto Blanco und viele mehr, werden sich zu dem Thema äußern.

Veranstalter ist das Kulturzentrum Ofenerdiek, der Eintritt kostet 16 Euro im Vorverkauf und 18 Euro € an der Abendkasse. Karten gibt es in den Dellas-Optik-Filialen Ofenerdieker Straße 44, Donnerschweer Straße 181, Hundsmühler Straße107a, Metjendorfer Landstraße 4, bei allen Adticket-Vorverkaufsstellen (z.B. OTM) oder unter


     www.kulturzentrum-ofenerdiek.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.