• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Altes Reitspiel vorgeführt

11.12.2018

Von Liebeskummer bis Krimi, von Katzenclans bis Hunderettung: Die Themen des diesjährigen Vorlesewettbewerbes der 6. Jahrgangsstufe waren wie immer vielfältig. Emily Ludwig aus der Klasse 6 c konnte die Jury am Ende überzeugen. Als Schulsiegerin vertritt sie die Peter-Ustinov-Schule im kommenden Jahr beim Kreisentscheid. Mit ihrer lebhaften Art, guter Textstellenauswahl und genau platzierter Betonung entführte sie die acht Teilnehmerinnen in die Welt der Buchheldin Conni, die ihren ersten Liebesbrief bekommt. Vor allem aber die Leseleistung des zweiten Textes brachte die Entscheidung.

Nach dem vorbereiteten Text, der drei Minuten vorgelesen werden musste, stellten sich die acht Teilnehmerinnen der Herausforderung, aus einem ihnen unbekannten Text zwei Minuten lesen zu müssen. Alle zusammen freuten sich besonders über die Büchergutscheine, die Lars Möller und Martina Cerwinsky vom Förderverein ihnen überreichten. In diesem Jahr wurden diese erstmals von Gerburg Schaller von der Buchhandlung „Lesen und mehr“ großzügig gesponsert.

Neben dem ersten Vorsitzenden des Fördervereins und seiner Vertretung saßen Silvia Vesper, die Elternvertreterin für die Fachkonferenz Deutsch, Caja Otte und Celina Aldinger als Schülervertreterinnen sowie Sabine Mennenga als Deutschlehrerin und Astrid Beckmann als Fachkonferenzleitung des Faches Deutsch in der Jury.

Der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels wird in diesem Jahr zum 60. Mal ausgetragen. Die Sechstklässler der Peter-Ustinov-Schule in Hude nehmen seit vielen Jahren daran teil.

Zwölf Teilnehmer im Ringstechen eröffneten am vergangenen Samstag das traditionelle Weihnachtsreiten des Reitclubs (RC) Hude. Dahinter verbirgt sich ein altes Reitspiel aus dem Mittelalter, das in der ländlichen Region Norddeutschlands in großen Turnieren zelebriert wird. Eine kleine Ausgabe bot der RC Hude im Rahmen seines Weihnachtsreitens an.

Aufgeteilt in zwei Gruppen á sechs Reiter ging es darum im versammelten Galopp mit dem „Spieß“ einen Ring aus der an der Bande aufgehängten Halterung, dem Galgen, zu treffen. Wohl dem, der sein Pferd gut abgeritten hatte und damit einen möglichst ruhigen Galopp reiten konnte. Mit der einen Hand die Zügel haltend, mit der anderen den Spieß, ging es am Ende darum, die meisten Ringe zu sammeln und Ringkönig zu werden. Im Anschluss saßen verschiedene Reitergruppen aus dem Verein im Sattel, die ihr Können unter Beweis stellten. Auch der Weihnachtsmann stattete dem Weihnachtsreiten einen Besuch ab. Ab 17 Uhr stand die Halle für alle Mitglieder, Helfer und Freunde des Vereins für einen gemütlichen Abend vor dem zweiten Advent offen.                                        PK

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.