• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Besuch in Hannover

23.10.2012

Auf Einladung von Christian Dürr, FDP-Fraktionsvorsitzender im Niedersächsischen Landtag, sind 35 Bewohner von Gut Sannum der Stiftung Gertrudenheim und der Außenstelle in Sandkrug und deren Begleitung vom Förderkreis „Leben und arbeiten in Sannum“ kürzlich zum Landtag nach Hannover gefahren. Bevor es zum Landtag ging, besuchte die Gruppe das „Sea-Life“ in Hannover. Der Einblick in die Unterwasserwelt war faszinierend. Danach tauchte die Gruppe in die Arbeit der Landespolitiker ein. Von der Besuchertribüne des Landtages verfolgten die Gäste eine Sitzung. Der „raue“ Umgangston der Abgeordneten untereinander sowie das Kommen und Gehen und der Handy-Gebrauch fielen den Teilnehmern dabei besonders auf. Glück hatte die Gruppe, dass sie einen Abgeordneten aus dem Landkreis, Axel Brammer (SPD), bei einer Rede zum Betreuungsgeld zuhören konnte. In der anschließenden Diskussion mit den Abgeordneten Christian Dürr, Axel Brammer und Ansgar Focke (CDU) wurden verschiedene Themen angesprochen. Ein Dankeschön ging an den Gastgeber dieses Landtag-Besuches, Christian Dürr, für den informativen und spannenden Nachmittag. Organisiert haben die Fahrt Marion Vosteen aus dem Wahlkreisbüro von Christian Dürr, Christa Vezis, von der Tagesstruktur vom Gut Sannum, und Heike Wolters-Becker, vom Förderkreis „Leben und arbeiten in Sannum“ e.V.. Vom Förderkreis waren beim Besuch des Landtages außerdem dabei: Karl-Heinz Beyrow, Hans-Werner Kuhlmann (Leiter Gut Sannum), Dr. Detlev Lauhöfer, Anke Marien, Frank-Michael Matthè, Ulrike Meyer, Gabriele Müller, Anneke Nagels-Tschorr und Klaus Rusinowskyj. Der Sannumer Förderkreis organisiert und finanziert jedes Jahr Fahrten für die behinderten Bewohner und Bewohnerinnen. So werde ein wenig Abwechslung in den Alltag gebracht.

Über die Weiterentwicklung des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in Ahlhorn informierten sich kürzlich Großenknetens SPD-Fraktionschef Hartmut Giese, Landtagsabgeordnete Renate Geuter, Ratsmitglied Kerstin Johannes und die Kreistagsmitglieder Thorsten Schmidtke und Kerstin Schnitger-Jebing auf Einladung von Schulleiter Wolfgang Reich-Kornett. Die SPD-Politiker erfuhren Interessantes über den Stand der Vorbereitungen zum Start der Oberstufe mit Beginn des Schuljahres 2013/2014. Hartmut Giese fasst das Ergebnis des Gesprächs wie folgt zusammen: „Wir sind froh, dass die Schulleitung die konkreten Vorbereitungen für die Einführung der Oberstufe mit Hochdruck vorantreibt. Das Gespräch hat uns gezeigt, dass noch einiges zu tun ist. Wir werden deshalb auf allen Ebenen mithelfen, die notwendigen Voraussetzungen für einen guten Start der Oberstufe im nächsten Jahr rechtzeitig herzustellen.“

Renate Geuter unterstrich aus landespolitischer Perspektive die mit der Einführung der Oberstufe gewachsene regionale Bedeutung des Ahlhorner Gymnasiums und sieht alle Parteien in der Pflicht, die Schule auf ihrem künftigen Weg zu unterstützen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.