• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Bildung

20 Jahre nach dem Abitur

23.05.2016

Der Abitur-Jahrgang von 1996 des Gymnasiums Wildeshausen hat das Gildefest zum Anlass genommen, um sich zur 20-Jahr-Feier zu treffen. Knapp 40 der damals 72 Abiturienten fanden den Weg zurück nach Wildeshausen und verabredeten sich vor dem Eingang des Gymnasiums an der Humboldt-straße.

Als sich der erste große Wiedersehenstrubel gelegt hatte, traf zur Freude aller der ehemalige Klassenlehrer Dr. Martin Pfahl ein, um die Ehemaligen durch die Schule zu führen. Und die staunten nicht schlecht, denn das früher doch recht beschauliche Gymnasium hat mittlerweile seine Schülerzahlen mehr als verdoppelt und dementsprechend an Gebäudekapazitäten und Ausstattung deutlich dazu gewonnen.

Nach dem Rundgang durch die Schule machten sich die Alt-Abiturienten auf den Weg in die Innenstadt, um ihr Wiedersehen in der „Gildestube“ zu feiern, berichtete die ehemalige Schülerin Melanie Thomas. Dort gab es das Video des damaligen Abi-Streichs und der Entlassungsfeier vom Sommer 1996 zu sehen. Anschließend wurde auf dem Gildefest weiter gefeiert – wie in alten Zeiten.

Über 30 Allwetter-Jacken freute sich Jugendfeuerwehrwart Jost Poppe am Sonnabend zusammen mit den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Neerstedt. Für die Beschaffung war eine Summe von gut 3000 Euro notwendig gewesen, die sich die Jugendfeuerwehr über eine sogenannte Crowdfunding-Aktion beschaffte. Auf die Idee hatte Poppe die Aktion der Volksbank Wildeshauser Geest gebracht. Unter dem Motto „Viele schaffen mehr“ kam das Geld in nur drei Monaten zusammen.

Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Neerstedt formulierte mit der Jugendfeuerwehr zunächst das Vorhaben, in diesem Fall die Anschaffung der Jacken. Die Volksbank stellte das Projekt auf der VB-Plattform im Internet vor und beteiligte sich mit einem Zuschuss.

33 Spender unterstützten das Allwetter-Jacken-Projekt. „700 Euro kamen über private Spenden zusammen. 1000 Euro gaben die Rotarier aus Wildeshausen hinzu. 600 Euro kamen als Sponsoring vom runden Geburtstag Holdreich Schachtschneiders. Der Rest von verschiedenen Kleinspendern“, so Poppe.

„Entstanden ist die
Crowdfunding-Aktion durch eine Idee unserer Auszubildenden. Sie bekamen dafür sogar einen zweiten Platz bei der Vergabe des Azubi-Oskars in Weser-Ems“, erklärte der Leiter der Volksbank-Filiale in Neerstedt, Marco Pundsack.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.